Background

Mittwoch, 1. Juli 2020

Die Mehrwertsteuer, Corona und die Rückkehr zur Normalität ?



Was soll ich Euch sagen - in den letzten paar Monaten habe ich - zumindest teilweise - andere Dinge getan, als sonst. Ich habe die diversen Gäste an meinen Vogelfutterhäuschen im Garten beobachtet. (Eins meiner Kinder hat mich gefragt: Mama, ist dir eigentlich klar, dass das so eine richtige alte Leute Beschäftigung ist? - Pfffftttt - ist mir völlig wurscht)

Und ich habe mich ein Stück weit glücklich gekauft:


Bei meinem jährlichen Belastungs-EKG war das nämlich so unglaublich peinlich, das ich beschlossen habe: ich brauche mehr Bewegung. 

Ich habe endlich mal wieder ein bisschen was im Garten gemacht und ganz viel gebacken und gekocht. 

Genäht habe ich natürlich auch ....





Meine Tochter Julia und unsere Anja haben derweil die Pakete für die Online-Shop Aufträge gemacht und das einzige, was ich für den Laden gemacht habe, war der Papierkram. 

Aber seit heute ist der Laden wieder regulär geöffnet - d.h. Montags - Samstags immer von 09.30 bis 12.30 Uhr und auch die Dorle und ich sind wieder im Dienstplan eingeteilt. Mit Maske und Desinfektionsmittel - aber wieder dabei. 

Gleichzeitig ging natürlich letzte Nacht um 0.00 Uhr die Nummer mit der Mehrwertsteuerreduzierung los. Und darüber habe ich LANGE nachgedacht. Ob und wie ich das an meine Kundinnen weitergeben will und sollte. Und was das bedeutet, wenn ich diese Frage mit "ja" beantworte. 

Hauptsächlich hätte das bedeutet einige Tausend Artikel im Shop zu bearbeiten - ich habe da mal die Zeit gemessen und das hochgerechnet. Das wäre eine komplette Arbeitswoche vor dem Bildschirm gewesen - 8 Stunden täglich immer die selben Felder anklicken und (bei unserem langsamen Internet auf dem Lande) darauf warten, bis jeder Artikel gespeichert ist. 

Kinder, ich habe Euch lieb - aber so lieb dann auch wieder nicht. Ich habe darüber nachgedacht, wie Ihr auch etwas davon haben könnt, ohne das ich eine Woche lang dreimal täglich in Tränen ausbreche, unbeteiligte Zeugen (wie den Gatten) mit der Bratpfanne erschlage oder nach Papua Neu Guinea auswandere.

Also habe ich mir das jetzt so überlegt: jeden Monat wird eine beliebte Produktkategorie für den entsprechenden Monat ins Angebot gesetzt. Diesen Monat sind das die Unis von Moda - die Bella Solids. Die bekommt Ihr im Juli um 10% reduziert - also statt € 11,50 für €10,35.

Davon habt Ihr dann vermutlich auch mehr, als wenn jeder Artikel 3% weniger Mehrwertsteuer hat - ich hoffe, das seht Ihr auch so.

Zum Monatsanfang schreibe ich dann immer auf Instagram, welche Produktgruppe im Angebot ist.

Ansonsten hoffe ich, Ihr seid alle gesund und bleibt es auch,

Eure Grete



Freitag, 24. April 2020

Hundstage - oder was machen wir bei Stoffsalat in den nächsten Wochen?



Was soll ich Euch sagen - prinzipiell könnte es für mich persönlich und meine Lieben schlimmer sein. Wir wohnen hier schön, mitten im Grünen, wir können vor die Tür und mit dem Willi (siehe oben) spazieren gehen. Meine Bernina rattert auch in Pandemie-Zeiten völlig unbeirrt. Ich probiere neue Backrezepte aus und koche was das Zeug hält - da man ja auch nur einmal in der Woche einkaufen gehen will und daher ordentliche Planung und Rezepte VOR dem Einkauf Sinn machen. 

Der Laden war jetzt 5 Wochen geschlossen und das hat auch prima funktioniert. Wir sind ja zu viert - 2 etwas ältere Damen (die Dorle und ich) sind zuhause geblieben und haben genäht - und die beiden jüngeren Damen (Anja und meine Tochter Julia) waren an 5 Tagen in der Woche morgens im Laden und haben die Online-Bestellungen fertig gemacht. So weit so gut. Wir hätten das jetzt auch durchaus gerne erst mal so weiter gemacht.

Aber - seit die Läden prinzipiell wieder öffnen dürfen, standen natürlich auch in den letzten Tagen oft Kundinnen vor der Tür und wollten rein. Und das ist dann ja auch irgendwie unhöflich zu sagen: Nope, geht nicht. 

Also haben wir jetzt mal in einem Group-Chat auf FaceTime überlegt, wie wir weitermachen - was wir tun KÖNNEN und was wir tun WOLLEN. 

Nein, ich will noch nicht wieder in den Laden - ich gehöre zu der Sorte mit Vorerkrankungen und damit zu einer Risikogruppe und ich möchte die Dorle auch noch nicht dem Publikumskontakt aussetzen. 

Aber auch für Julia und Anja, die eine Ansteckung vermutlich gut überstehen würden - sicher kann man sich da trotzdem nicht sein.

Also machen wir es jetzt wie folgt: Ab nächster Woche Montag, dem 27.04.2020 ist der Laden von Montag - Donnerstag immer zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr geöffnet.

Wir fänden es immer noch deutlich besser, wenn Bestellungen über den Online Shop laufen würden und wir beraten auch gerne telefonisch. Aber für diejenigen die nicht online bestellen wollen oder können, bieten wir diese 2 Stunden an 4 Tagen in der Woche an. 

Ihr müsst dann anklopfen, eine Maske tragen (Anja und Julia werden auch eine tragen)  und Euch am Eingang mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel die Hände säubern - und Ihr werdet auch nur einzeln reingelassen. Sollten mehrere Kundinnen draussen warten, bitten wir auch darum, den 1,50 m Mindestabstand voneinander zu wahren. 

Ich glaube, so schützen wir sowohl Euch, als auch unsere Mädels und wir schauen einfach mal, wie lange man diese Maßnahmen so beibehalten sollte.  

Jupp, ich verstehe völlig, dass diese Vorkehrungen eine echte Spaßbremse für den Stoffeinkauf sind. 
Aber hinterher, an der Nähmaschine zuhause ist dann alles wieder gut 😀

Liebe Grüße an Euch alle, bleibt gesund,

Eure Grete




Mittwoch, 1. April 2020

Mund- und Nasenmasken selber nähen




Erst mal, Ihr Lieben, hoffe ich sehr, dass es Euch allen den Umständen entsprechend gut geht, trotz Corona, permanent schlechten Nachrichten, Sorgen um die Lieben und/oder ums Geschäft und den Einschränkungen, die für uns alle momentan gelten.

Wenigstens haben wir alle, die ihre Freizeit am liebsten an der Nähmaschine verbringen prinzipiell ja erst mal kein großes Problem mit dieser ganzen „Social Distancing“ Angelegenheit – das machen wir ja schon jahrelang.
„Wo ist Mama?“ – „An der Nähmaschine – wo sonst?“

In den letzten paar Tagen habe ich von einer ganzen Reihe an Kundinnen und Freundinnen Nachfragen bezüglich selbstgenähter Gesichtsmasken bekommen.
Ich muss zugeben, noch vor zwei Wochen habe ich eine Anleitung dazu im Netzt gesehen und ein bisschen geschmunzelt. Aber mittlerweile sagt selbst die WHO, dass angesichts der Mangelsituation in den Krankenhäusern die professionellen Masken für das medizinische Personal reserviert sein sollte, das sich um die Corona-Erkrankten kümmert – aber dass alle anderen, die Verkäufer/innen in den noch geöffneten Geschäften, Personal in Pflegeheimen, in Arztpraxen, aber auch jeder von uns, der zum einkaufen geht außerhalb der eigenen vier Wände eine solche Maske tragen sollte.

Aber – und das muss hier auch ganz deutlich gesagt werden – diese sind keine Masken, die jemanden vor einer Ansteckung schützen werden, weil er/sie diese Maske trägt. Wer die Maske trägt, schützt andere ein Stück weit vor Ansteckung – und das in Kombination mit ständigem Hände waschen und Abstand halten.

Also habe ich jetzt alle möglichen Anleitungen nachgenäht und im Endeffekt aus allen verschiedenen Vorschlägen meine eigene Lieblingsversion erarbeitet.

Ich gebe Euch hier zwei verschiedene Anleitungen.
Die erste Anleitung ist meine 1. Wahl – nämlich mit Gummibändern und ohne Draht über der Nase. Die geht am schnellsten – in 10 - 15 Minuten habe ich so ein Teil fertig genäht, man kann sie also auch in etwas größeren Mengen in relativ kurzer Zeit fertigstellen.

Die zweite Anleitung ist ähnlich, hat aber Bindebänder statt Gummi und einen offenen Tunnel für den Draht, damit man ihn für die Wäsche rausnehmen kann. 
Dauert definitiv länger – eher so 25 – 30 Minuten.


Als Material habe ich auch alle möglichen Dinge ausprobiert – zuerst Patchwork-Baumwollstoffe – aber ehrlich gesagt finde ich die eher schwierig, was die Atmung angeht (jupp – ich möchte auch noch Luft kriegen, wenn ich so ein Ding aufhabe), dann Jersey (zu labberig!) und letztendlich Double Gauze mit einem Stück G700 Vlies – das finde ich ganz wunderbar, ich kann gut atmen, es ist weich und angenehm im Gesicht aber nicht zu labberig (siehe oben).

Gestern haben dann die mittlere Tochter und ich auch den ganzen Tag damit verbracht, passende Videos dazu zu filmen. Zu diesem Zweck bin ich dann auch aus der Jogginghose raus und habe mich aufgehübscht. Kleid, Haare, Make-Up - die volle Ladung. 

Und heute morgen lese ich dann, dass eine ganze Abmahnwelle durchs Land schwappt, wenn man irgendwo das Wort "Sch.....tz" angibt. Man darf sagen, Gesichtsmaske, Mund-und Nasenmaske und alles mögliche - aber nicht "Sch....tzmaske". Und natürlich sage ich das Wort in den Videos gleich mehrfach. Also muss das jetzt mal so reichen. Eigentlich sollten die PDF-Downloads nur so als Zusatz zum Video sein - wenn Ihr irgendwo ein Problem habt, sagt mir Bescheid. 

Wenigstens sah ich einen Tag lang ordentlich aus - der Gatte könnte sich gefreut haben. Nicht, dass er sich beschwert (da müsste er sich auch erst mal rasieren, bevor ich das gelten lassen würde).

Beim durchlesen der Anleitung habe ich jetzt auch noch den einen oder anderen Rechtschreibfehlter gefunden - aber ich bin jetzt zu faul und zu müde, mich da noch mal dran zu setzen - lebt damit! 

Bleibt alle gesund, passt auf euch auf und seid virtuell gedrückt,

Eure Grete











Montag, 16. März 2020

Sewing in Times of Corona



Erst mal, Ihr Lieben hoffe ich, dass das Schlimmste was Euch passiert in den nächsten Wochen eine Weile Hausarrest ist. Denn im Gegensatz zu all den Mannschaftssportlern können wir ja ganz alleine.... stundenlang....tagelang....wochenlang! 

Aber - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste und ähnliche Weisheiten - und wir haben beschlossen, dass das Ladengeschäft ab morgen, Dienstag dem 17.03.2020 eine Weile geschlossen bleibt.

Der Online Shop läuft natürlich weiter - und wer Beratung braucht kann diese auch telefonisch bekommen (02507-9837311 oder 02534-645981) oder natürlich auch immer per e-mail an grete@stoffsalat.de

Seid kollektiv virtuell gedrückt, bleibt gesund und hoffentlich bis bald,

Eure Grete


Samstag, 7. Dezember 2019

Adventsaktion, Weihnachtsferien und was sonst so los war


Jetzt ist schon wieder ein Jahr rum - zumindest fast - und ich dachte mir, so wenigstens zum Jahresende erzähle ich Euch noch mal kurz, was so alles los war bei mir. 

Mein Vorsatz zu Silvester 2018 war eigentlich - 2019 machen wir mal Urlaub, nicht nur ein verlängertes Wochenende. Hat super geklappt - wir waren im Juli für ein verlängertes Wochenende in Portugal. Punkt. Mehr Sport treiben wollte ich auch. Hust. 
Meine persönlichen guten Vorsätze waren also ein voller Erfolg.

Aber glücklicherweise schaffen mir meine diversen Kinder ja immer mal wieder die nötige Ersatzbefriedigung - da kann man dann Jahre oder Jahrzehntelang sagen: Holla, habe ich das gut gemacht :) 

Und der Willi - siehe oben - der Willi macht mich Tag für Tag froh. 
Auch im Laden habe ich nach wie vor Freude - an so vielen Dingen - an meinen Stoffsalat Mädels - mit denen es auch immer ganz viel zu lachen gibt. An meinen Kundinnen, mit all den netten Mails und Anrufen und Besuchen. Und natürlich auch immer noch an den ständig neuen Stöffchen und daran, etwas daraus zu machen.

Und jupp, den Gatten mag ich auch immer noch leiden :)

Also - keinerlei Grund zum klagen. 

Da so viele von Euch schon nachgefragt haben - ja, wir machen auch dieses Jahr wieder unsere Adventsaktion - und zwar beginnend am Montag, dem 09.12. um 0.00 Uhr bis einschließlich Sonntag dem 15. Dezember Mitternacht. Jeden Morgen könnt Ihr auf der ersten Seite im Webshop oben sehen, was für den jeweiligen Tag im Angebot ist - außerdem werde ich immer etwas entsprechendes auf Instagram posten.

Jeden Tag wird eine Produktgruppe zwischen 20% und 50% reduziert und Ihr könnt sammeln.
Einfach ganz normal bestellen und ins Kommentarfeld schreiben: "Sammeln" 

Wenn Ihr direkt über Paypal oder Kreditkarte zahlt, rechnen wir am Ende der Aktion (d.h. am 16.12.) die zu viel gezahlten Versandkosten zusammen und schicken euch das Geld über Paypal oder Kreditkarte zurück. 
Wenn Ihr überweisen wollt, rechne ich am Ende den Gesamtpreis aus und schicke Euch eine Mail.

Und dann machen wir am 21.12. um 12.30 Uhr den Laden dicht - und öffnen erst wieder am 02.01.
Das heißt, wenn Ihr zwischen den Feiertagen online bestellt bekommt Ihr zwar automatisch vom System eine Bestätigung, aber verschicken werden wir erst wieder im neuen Jahr.

Bis dahin wünsche ich Euch allen frohe Feiertage, wenig Stress, Zeit zum Nähen, Zeit mit Familie und Freunden, Zeit auf dem Sofa mit einem guten Buch, Tee und selbst gebackenen Keksen und natürlich auch ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2020.

Eure 

Grete


Dienstag, 25. Juni 2019

Es sommert (Aurifil Preiserhöhung, Aurifil Abo, Annie's Besuch bei Stoffsalat und die geänderten Öffnungszeiten)


Wie auch im Rest von Deutschland, brüten wir hier im Münsterland gerade eine Hitzewelle aus - und auch wenn die Kirschen in meinem Garten (plus die Erdbeeren und die Johannisbeeren) sehr verlockend aussehen - nach 5 Minuten in der prallen Sonne habe ich leider keine Lust mehr zu pflücken. Also sitze ich lieber mit laufender Klimaanlage an meinem Schreibtisch und tue andere nützliche Dinge. Wie zum Beispiel endlich mal die Sache mit dem Aurifil-Abo auf den Weg bringen. 

Nach meiner Umfrage sieht es so aus, dass die meisten gerne die kleinen Rollen hätten - aber auch eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Euch hätten lieber die großen Rollen. Es gab viele interessante Vorschläge, z.B. dass ich die Garnfarben des Monats an die Stoffe in der Überraschungsbox anpassen sollte - definitiv eine schöne Idee aber nicht so ganz einfach umzusetzen. Zumal ja auch nicht alle, die das Aurifil Abo wollen auch schon die Überraschungsbox abonniert haben.

Ich mache jetzt also zwei verschieden Abos - einmal mit den kleinen (200m Lauflänge) Rollen und einmal mit den großen (1300m Lauflänge) Rollen.
Wenn Ihr das Abo bucht, müsst Ihr im Kommentarfeld hinterlassen, ob Ihr die kleinen oder die großen Rollen haben wollt.

Das Abo läuft 11 Monate lang und am Ende dieser Zeit habt Ihr das hier:


Einen hübschen, stabilen Holzständer mit 60 Rollen Aurifil. 
Nach Buchung des Abos bekommt Ihr zunächst den Holzständer - statt für 25 € für 22,-- € - und dann jeden Monat 6 Garnrollen in einer Farbfamilie - im letzten Monat sind es dann Verlaufsgarne.

Die kleinen Rollen bekommt Ihr zu € 3,50 das Stück (statt €3,90) plus Versandkosten - also € 21,-- plus € 5,-- Versandkosten pro Monat (Insgesamt Ersparnis von €24,--)

Die großen Rollen für €8,50 das Stück (statt € 9,50)  plus Versandkosten - also €51,-- plus € 5,-- Versandkosten pro Monat (Insgesamt Ersparnis €62,--) 

Das Abo findet Ihr ganz unten auf der Startseite im Shop.

Dann noch zu einem anderen Aurifil Thema - ich hätte eigentlich schon vor 2 Jahren die Preise erhöhen müssen, habe das aber immer wieder verschoben. Nützt aber nichts - jetzt muss es sein. Ab dem 01.07.2019 kostet die 1300 m Rolle Aurifil 50 wt Garn € 9,50 - auch das Angebot von 12 zum Preis von 10 muss leider geändert werden - es gibt ab dann nur noch 1 Rolle kostenlos dazu - also 11 zum Preis von 10. 

Dann noch mal kurz zur Erinnerung - ab Montag, dem 01.07.2019 bleibt das Ladengeschäft nachmittags geschlossen (außer nach Vereinbarung) 

Übrigens - am Mittwoch, dem 14.08. um 16.00 Uhr kommt Annie (Ihr wißt schon, die mit dem Soft & Stable und den wunderbaren Taschenschnitten) wieder mal zu Besuch und zeigt uns ihre neuesten Schnittmuster und alle möglichen Tipps und Tricks zum Thema "Taschen nähen". Wer dabei sein möchte, schickt mir doch bitte eine kurze Mail, da so großes Interesse besteht, dass ich vermutlich irgendwann "Stop" sagen muss :o) 

Und - nächste Woche - und zwar vom 04.07. bis zum 11.07. bin ich im Urlaub. Der Laden läuft natürlich wie gewohnt weiter (meine Mädels kommen ja auch wunderbar ohne mich aus :o) - aber nicht, dass sich jemand wundert, wenn ich nicht sofort auf Mails antworte. 

Und jetzt gehe ich noch ein bisschen an die Nähmaschine. Ich hatte am Sonntag dieses süße Mini-Quilt-Top genäht - das braucht noch basting, quilting und binding. 
Die Stoffe sind übrigens aus Janet Clare's neuer Stoffserie "Origami" - der Schnitt ist eine freie Anleitung von Jen Daly im Moda Bakeshop.


Euch allen noch einen schönen Tag und bis bald,

Eure Grete



Samstag, 27. April 2019

Die Nadelwelt in Karlsruhe, Aurifil Abo und nostalgische, altersbedingte Anwandlungen


Jupp, so jung sah ich aus, als ich das letzte Mal etwas gepostet habe. Okay - nicht ganz. Das Foto ist von 1954 und da ganz rechts, die - meiner subjektiven Meinung nach - sehr hübsche junge Frau ist meine Mutter auf einem Betriebsausflug. Und da ich gerade in einer extrem nostalgischen Phase bin, scanne ich lauter alte Fotos ein und beschrifte sie mit den hoffentlich richtigen Namen und ungefähren Daten (bei manchen entfernten Verwandten ist das nicht so ganz einfach) und sorge dafür, dass auch meine Kinder und Enkelkinder (sowie meine Nichten und Neffen) wissen, wie denn ihre Vorfahren so aussahen. Macht Ihr sowas auch?




Hier zum Beispiel meine Großmutter Wasserhövel 1929 - ich fand, die sah schon verdammt stylisch aus. Jedenfalls - dieses Thema wird mich vermutlich noch ein paar Monate begleiten, da ich ja zwischendurch auch andere Dinge zu tun habe.

Wie zum Beispiel die Messevorbereitung für die Nadelwelt in Karlsruhe. Die findet am nächsten Wochenende statt - vom 3. bis zum 5. Mai und dieses Mal werden wir unseren Stand ein bisschen anders gestalten - fast die Hälfte des Standes wird nämlich Annie's Produkten gewidmet - die vielen Schnittmuster, Reißverschlüsse, Netzstoffe, Soft & Stable und sonstiges Taschenzubehör und ich sitze da derweil an meiner Bernina und zeige Euch, wie man die "Open Wide" Taschen näht. 




Ergo kommen dieses Mal weniger Stoffballen mit, wenn  Ihr also irgendetwas Bestimmtes haben wollt, am Besten noch bis spätestens Montag Abend eine kurze Mail schicken, dann packe ich das noch mit ein und nehme es mit. 

Online Aufträge werden auch nur bis Dienstag morgen abgefertigt, denn am Dienstag nachmittag packen wir bereits den LKW voll.

Der Laden ist dann bis zum 05.05. geschlossen und alle Aufträge die zwischen Dienstag und Sonntag kommen, können natürlich auch erst endgültig bestätigt werden, wenn wir am Montag alles ausgepackt und wieder eingeräumt haben.


Übrigens ändern wir ab dem 1. Juli unsere Öffnungszeiten - ab da ist regular nur noch vormittags geöffnet - täglich von 9.30 Uhr - 12.30 Uhr - und natürlich nach Vereinbarung auch mal nachmittags.

Wir haben einfach festgestellt, dass der Großteil der Arbeit vormittags anfällt und man bekommt einfach mehr geschafft und die Kommunikation läuft besser, wenn alle zusammen arbeiten. 

Und dann wollen wir ab dem Spätsommer ein neues Abo anfangen - und zwar für Aurifil Garne.
Ich habe die ganze Zeit hin und her überlegt, was wohl für Euch die praktischste Variante wäre - und ich glaube ich bin zu einer ganz guten Lösung gekommen:

Zu Beginn bekommen Abonnenten zu einem günstigen Preis den hölzernen Halter für 60 Spulen - und dann jeden Monat 5 kleine Aurifil Spulen (5 Blautöne, 5 Rottöne, etc.) - bis nach einem Jahr der Spulenhalter voll ist. So hat man dann eine gute Mischung und von den Farben, die man besonders schön findet und die man häufig verwendet, kann man sich dann ja immer noch große Rollen bestellen. 

Oder würdet Ihr Lieber ein Abo haben, wo man am Ende ALLE Farben hat? (Das sind viele - 270 oder so) Oder lieber die großen Rollen? Feedback, Mädels!

Wer Interesse an einem solchen Abo hat, kann mir eine kurze Mail an grete@stoffsalat.de mit dem Betreff Aurifil Abo schicken - dann schicke ich Euch eine Info, sobald es losgeht mit genauen Preisen und dann könnt Ihr Euch immer noch endgültig entscheiden. 

Wie Ihr seht, stehen auch neben meiner Nähmaschine 2 solche Ständer und ich brauche eigentlich noch einen. 



Jedenfalls freue ich mich wie immer darauf, die eine oder andere von Euch in Karlsruhe zu sehen. 
Bis dahin,

Eure Grete