Background

Sonntag, 29. April 2018

Zeichen der fortschreitenden Verkalkung und die Nadelwelt in Karlsruhe




Yuck! Drei Monate? Seit drei MONATEN habe ich nichts mehr geschrieben? Hätte mich vor einer halben Stunde jemand gefragt, hätte ich gesagt: Ich muss mal wieder meinen Blog besuchen, ist bestimmt schon 4 Wochen her. Das wäre somit das erste Zeichen der o.g. fortschreitenden Verkalkung. Die Zeit vergeht irgendwie schneller.

Und wenn man selber nicht so richtig merkt, dass man älter wird - es gibt immer irgendeinen lieben Menschen, der einen mehr oder weniger zartfühlend daran erinnert. Ostern. Die ganze Familie ist bei mir zu Besuch. Eine meiner Töchter fängt an, etwas zu singen, alle stimmen mit ein - und meine 13-jährige Enkeltochter sagt zu mir: Oma, zu kannst echt schön singen. Du solltest dich wirklich bei "The Voice Senior" anmelden. "Oh, danke Schätzchen (hust) - da denke ich dann mal drüber nach (nicht!) "

Das nächste Zeichen ist, wenn man im Shuttle-Bus zum Flugzeug steht und eine ca. 40-jährige Frau mir ihren Sitzplatz anbietet. Vielleicht sollte ich mir die Haare doch wieder färben.

Okay, was war in den letzten drei Monaten.... im Schnelldurchlauf:

Wir waren in England und Schottland, haben in reizenden Hotels übernachtet, dreieckige Sandwiches gegessen und gute Freunde besucht.


Wir waren auf der H&H in Köln, ich habe zuviel eingekauft, während unsere Dorle fleißig auf dem Stand von Annie den deutschen Kundinnen was zu Soft & Stable und Annie's Produkten erzählt hat.



Wir hatten 2 Wochen lang das Vollchaos, weil dank der neuen DHL Software meine Überraschungsboxen für den März alle als "Nachnahme" rausgegangen sind. Das war schön. Da wäre beinahe mein vierter Infarkt bei rausgekommen. Glücklicherweise habe ich die liebsten Kundinnen.... die mir lauter nette Mails geschrieben und mich beruhigt haben. Bis auf eine. Die meinte, ich hätte sie absichtlich über den Tisch ziehen und zweimal kassieren wollen. Okayyyyyyy.... Immer noch ein sehr guter Schnitt.

Letzte Woche waren wir dann noch für ein paar Tage in Madrid. Da war ich noch nie - und lasst Euch sagen, da ist der Westfale an sich ganz begeistert. Gott, war das ordentlich. Und sauber. Wie unsere Mutter gesagt hätte: da kann man vom FUSSBODEN essen! Aber echt jetzt - tolle Stadt, viel zu sehen.... aber dann war es auch einfach wieder schön zurück zu kommen. Das Münsterland im Frühjahr. Einfach nur - zauberhaft.



Und diese Woche geht es nach Karlsruhe. Das heißt auch - der Laden ist NUR am Montag noch geöffnet. Dann ist ja am Dienstag Feiertag und am Mittwoch packen wir schon alles in den LKW.
Mit anderen Worten - wer vorher noch irgendwas haben will, muss sich beeilen. Wer dann ab Dienstag noch online bestellt, muss sich mit der endgültigen Bestätigung bis nach Karlsruhe gedulden - man weiß ja nie, was wieder mit von der Messe zurück kommt.

Ebenso, wenn jemand von Euch gerne möchte,  dass ich ihr was nach Karlsruhe mitbringe, muss mir das bis morgen vormittag schreiben.

Ich werde wieder mit meiner Bernina am Stand sitzen und etwas zeigen - dieses Mal sind das die "BlocLoc Lineale".

Jedenfalls - ich hoffe, die eine oder andere von Euch dort zu sehen. Ansonsten, allen eine schöne Woche.

Eure Grete






Samstag, 27. Januar 2018

Dinge


Es gibt ja vermutlich mehr als einen Grund, warum man ein Stoffgeschäft aufmacht. 
Ich habe z.B. mal einen Herrn interviewt, der gleich eine ganze Kette aufmachen wollte, das ganze vor betriebswirtschaftlichem Hintergrund betrachtete, Profitmargen berechnet hatte, den idealen Standort analysiert - und ich wollte ihn eigentlich dauernd fragen: Aber.... haben Sie denn auch Stoffe lieb? 

Okay - habe ich nicht gefragt. Die Antwort war eh klar. Und es hat mir eine nicht unbeträchtliche Befriedigung verschafft in den letzten 3 Jahren zu sehen, dass sein Konzept nicht so wirklich aufgegangen ist. Weil - wenn man die Stoffe nicht lieb hat..... 
Und die Menschen, die für einen in so einem Laden arbeiten AUCH die Stoffe nicht lieb haben..... 
das KANN einfach nicht funktionieren.

Wenn dagegen eine Stoffsüchtige wie ich einen neuen Laden aufmacht, der wünsche ich allen Erfolg der Welt. Die kann mich anrufen oder vorbeischauen, Tips bekommen, Beratung jedweder Art - und das waren mittlerweile schon eine ganze Reihe, die das gemacht haben. 
Und die könnte ihren Laden auch genau gegenüber von meinem eröffnen - ich sehe uns nicht als Konkurrenz. Stoffläden spiegeln den Geschmack der Besitzerin wieder - meiner ist anders als die anderen - und die anderen sind genauso speziell. Und jede von uns wird DIE Kundinnen finden - oder von ihnen gefunden werden - die den eigenen Geschmack mehr oder weniger teilen. 

Und klar - den betriebswirtschaftlichen Aspekt - den darf und kann man nicht einfach bei der ganzen Begeisterung für die Materie außer acht lassen. Das nützt auch keinem, wenn der Lieblingsladen nach 3 Jahren Arbeit wieder schließen muss, weil nur Verluste gefahren werden. Passiert ja leider andauernd. Und damit alles zusammenpasst - dass man selber immer noch machen kann, was einem Spaß macht, die Kundinnen zufrieden sind, die Mitarbeiterinnen gerne zur Arbeit kommen und man nicht jeden Monat ein bisschen tiefer in die Miesen rutscht und der Steuerberater einem erklärt: So gehts nicht - dann sagt das Finanzamt irgendwann: das ist ein Hobby - kein Unternehmen..... darum muss man sich auch immer mal wieder was Neues überlegen, womit man seine Kundinnen froh machen könnte.

Wie schon erwähnt ist dabei die Barbara von Das-Mach-Ich-Nachts oft diejenige, die den Stein ins Rollen bringt. So war das bei der Überraschungsbox - so ist das auch bei dem neuen Abo für die Unis von Art Gallery. Als ich die gestern online gestellt hatte, war mir dann schon ein wenig mulmig - nicht, weil ich dachte: Was, wenn das keiner haben will? 
Sondern eher: Was, wenn das wieder so viele haben wollen, dass ich kurzfristig leicht überfordert bin?
Und so habe ich dann gestern Abend zwei Stunden an einem Excel Sheet gebastelt, das mir immer ausrechnet, wieviele Meter Stoff ich von jeder Sorte brauche, wenn X Kundinnen diese oder jene der vier möglichen Varianten ausgesucht haben. 
Jetzt kann ich nur hoffen, dass ich mich nicht bei der Formel vertan habe und das alles so stimmt.

Aber was ich hier auch mal ganz klar und deutlich sagen muss - das ist ja immer ein ziemlicher logistischer Drahtseilakt - bislang bei der Überraschungsbox und demnächst dann auch bei der Uni Box: immer schon eine Weile im Voraus alles zu planen und zu beschaffen, zu schneiden, zu verpacken, zu verschicken - und manchmal baut man einen Bock und hat nur halb so viel bestellt, wie man eigentlich braucht (weil das alte, löchrige Gehirn offensichtlich nicht in der Lage war ordentlich auszurechnen, wieviel Meter man braucht wenn man ein paar hundert mal das selbe Schnittmuster bedienen möchte) 

Und was man DANN braucht, das ist ein guter Lieferant. Der auch noch in der letzten Minute bereit ist, selbst am Wochenende - eine Lösung für einen zu finden, das Ganze einpacken zu lassen und per Express Richtung Deutschland zu schicken. So ein Lieferant ist die Firma Adlico in Dänemark und speziell einer ihrer Besitzer - der Jon. 

Die Dänen sind einfach nette Leute, entspannt und hilfsbereit und gut gelaunt - und wenn der Jon nicht wäre, hätte ich mir die Sache mit den Abos gleich wieder abgewöhnt. Also an alle meine Leserinnen, die eigene Stoffläden haben - wenn Ihr bislang noch nicht bei Adlico kauft, dann wird es jetzt Zeit. 

Das ist leider nicht immer und bei allen Lieferanten so - und deshalb muss ich Euch jetzt mal kurz mitteilen, dass es unsere Aurifil - Stoffsalat Box ab jetzt nicht mehr geben wird. 
Nachdem ich in den letzten Jahren jedes Mal wegen dieser Boxen mit Aurifil zanken musste, habe ich jetzt beschlossen - das ist es mir nicht wert. 

Dafür habe ich jetzt aber etwas ganz Reizendes aus den USA bestellt:



Da hat man dann Platz für 16 Aurifil Rollen und für ein weiteres Teil für die Spulen und dazu habe ich auch noch eine weitere stapelbare Dose für die Nähfüsschen bestellt:


Die sind aus Silikon und ich bin mal ganz gespannt - je eine davon ist auf jeden Fall für mich selber. Sollten nächste Woche eintrudeln. Was sagt Ihr?

Ansonsten ist für mich dieses Wochenende Shirts nähen angesagt. Der Gatte und ich fliegen am 06.Februar für eine Woche nach England und Schottland und da ich shoppen hasse wie die Beulenpest, nähe ich mir lieber selber was.

Euch allen ein schönes Wochenende, vorzugsweise an der Nähmaschine,

Eure Grete