Background

Samstag, 28. August 2010

Englisches Wort des Tages (der Woche, des Monats - ach was...meines Lebens)....


PROCRASTINATION - ( refers to the counterproductive deferment of actions or tasks to a later time)

Mit anderen Worten und auf gut deutsch: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

Oder: Meine stinklangweilige Buchführung kann auch noch bis morgen (übermorgen, etc. etc.) warten. Näh ich doch lieber noch einen Läufer. Oder ein Täschchen. Oder eine Nackenrolle.

Irgendwie hatte ich das besser im Griff, als das Nähen noch ein Hobby war. Da habe ich mich immer quasi selbst damit belohnt, dass ich nach Erledigung der verhassten Dinge wie Buchführung an meine Nähmaschine durfte.

Jetzt kann ich mir ja einreden - nähen ist auch Arbeit... und da liegen sie dann. Die Papierstapel. Die losen Quittungen.

Und ich hab ja auch keinen Chef, der sagen könnte: Also Frau Greenshpon, so gehts aber nicht. Ich will die fertigen Buchhaltungsunterlagen am Montag morgen auf meinem Tisch sehen, sonst können sie sich einen neuen Job suchen.

Also: Note to self - den inneren Schweinehunde bekämpfen.

Bald.

Aber nicht unbedingt heute. Ich habe da noch diese reizenden Lakehouse Stoffe auf dem Regal. Die gucken mich an. Die möchten da weg. Ich kann die förmlich weinen hören.
Schluchzen, ehrlich. Die neuen Webbänder in der Schublade genauso.
Das kann ich doch nicht einfach ignorieren, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar posten