Background

Freitag, 14. Mai 2010

Gruppenbild mit Dame





....oder - wofür ein Teenie-Geburtstag so alles gut ist.

Gestern ist meine Jüngste (s.o.) 14 geworden, d.h. ab vorgestern nachmittag wurden für ca. 24 Stunden meine Küche und mein Wohnzimmer von Horden kichernder Teenies besetzt.

Sollte irgendjemand diesbezüglich noch keine Erfahrungen gemacht haben: Übernachtungsparty bedeutet NICHT, dass diese Jungmenschen irgendwann beabsichtigen zu schlafen. Oder - wie unsereins - spätestens gegen 2.00 Uhr morgens aus purer Erschöpfung wegdösen.

Das sind nicht solche Weicheier wie wir. Die können durchhalten. LANGE. Und LAUT.
Und da unser Schlafzimmer direkt neben dem Wohnzimmer liegt, war an Schlaf (zumindest bei mir) nicht zu denken. (Der Gatte schnarchte völlig ungeniert ab 22.00 Uhr vor sich hin)

Also - aus der Not eine Tugend gemacht - und mich an die Nähmaschine gesetzt. Bis dann alle wieder von den entsprechenden Erziehungsberechtigten abgeholt wurden, waren 13 Brötchenkörbe fertig. Liest man auch in keinem der einschlägigen Ratgeber, daß lärmende Teenager die Effizienz und Produktionsmengen der Eltern steigern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten