Background

Dienstag, 5. Oktober 2010

Geht doch


Das ist das Schöne am nähen - alles lässt sich (meistens) irgendwie wieder auftrennen und reparieren. 

Obwohl ich sagen muss, es gab massiven Widerstand in der Familie. 

Es wurden diverse kreative Vorschläge seitens meiner Kinder gemacht - von: "Nenn das Ding doch einfach 'Halbstern auf Stelzen' und sag, das war so gewollt' bis zu 'Kampf dem Perfektionismus - Wir lieben unseren Krüppelstern'. (Sehr politisch unkorrekt, muss ich sagen - vermutlich gibt es da in Bälde massive intergalaktische Proteste)


Aber da dieser Läufer im Kundenauftrag genäht wurde, wollte ich doch lieber den sicheren Weg mit einem ganz normalen, anatomisch korrekten Weihnachtsstern gehen.




Dann noch einen Quilt und ein Kissen aus den hübsch bekloppten, quitschebunten Laurel Burch Stoffen genäht - und jetz is gut für heute. 


Feierabend.

Keine Kommentare:

Kommentar posten