Background

Mittwoch, 20. April 2011

Mach'n Kopp zu / Shut your head



Unterhaltung am Abendbrottisch bei Familie Greenshpon. Meine beiden jüngeren Töchter wechseln sich ab damit, sich über all diese Dinge zu beschweren, die an ihrem Äußeren NICHT in Ordnung sind. Wo überall irgend etwas zu viel, zu wenig, zu kurz, zu lang, zu dick, zu klein, zu groß oder zu uncool ist. 
Irgendwann kann ich es nicht mehr aushalten und zitieren einen der Lieblingssprüche meiner Kinder:
"Mach'n Kopp zu". 



Ich bin natürlich nicht gerade objektiv - aber ich glaube nicht, dass sich Fremde auf der Straße meine Kinder anschauen und denken: "Oh Gott, die Armen. Da ist man aber echt gestraft, wenn man so aussieht." 


Und dann - bei näherem Nachdenken - fiel mir auf, dass ich da kein Stück besser bin, nicht heute - und nicht vor 30 Jahren. Ich sehe mir alte Bilder an - Fotos aus Zeiten wo Größe 36 an mir schlabberte und weiß noch ganz genau, dass ich mich zu fett fand. In 20 Jahren werde ich mir Fotos von heute anschauen und mich fragen: Wo lag denn mein Problem? War doch ganz okay. 


Also, Ihr Lieben - ich hätte gerne mal von jedem von Euch eine völlig unbescheidene, ehrlich gemeinte Aussage in Richtung: Das ist schön an mir - das heißt natürlich an Euch. 


Ich fange auch an.


Ich habe schöne Haare. Jawohl. Dicke, glänzende Haare, die auch noch gut liegen, wenn ich mit nassen Haaren ins Bett gegangen bin. Richtig - farblich muss man da mittlerweile in bisschen nachhelfen, aber die sind NICHT mit dem Alter unscheinbar, dünn und schrumpelig geworden. Dafür sollte man dankbar sein, irgendwas das so bleibt wie es ist - einfach Kopp zumachen und freuen. 


Dinner conversation at the Greenshpon's. My two younger daugthers taking turns whining about all the things in their looks that are NOT okay. All those things that are too short, too long, too much, too little, too thick, too thin or too not cool.
At some point I just couldn't take it anymore and quoted one of their favorite sentences: "Just shut your head, will you?"


Fine - I'm not exactly objective, but I doubt that strangers on the street look at my kids and think: "Oh. My. God. Those poor things being punished with looking like that."


And then - thinking about it a bit - I realized: I'm not really better than them, not today - and not 30 years ago. I look at old pictures, times when a size 6 was too big for me and I distinctly remember that I felt fat. Twenty years from now I will look at photos from today and wonder: What the heck was my problem? Was quite okay.


So, my dears - I want from each and every one of you a totally un-modest, honest statement saying: I like THIS about my looks - that is YOUR looks of course.


I'll start.


I have good hair. Yup. Thick, shiny hair and it even looks good if I went to bed when it was still wet. True, I have to cheat a little regarding the color these days, but at least it didn't get thin and yucky with age. One should be grateful for anything that stays the way it always was - just shut one's head and enjoy.

Kommentare:

  1. was für ein schönes posting!

    das passt auch wunderbar zu woche #4 meines morgend startenden "beauty is where you find it"-projekts... da soll dann jeder mal reflektieren! ;)

    also ICH... ich liebe meine sommersprossen sehr und möchte keinen einzigen fleck hergeben.

    besonders schön fand ich, was mein new yorker fotografen-freund richard mal darüber gesagt hat... "freckles are a touch of eternal childhood."

    seitdem mag ich sie noch mehr.

    liebe grüße
    nic

    ... die dafür absolut NULL mit üppigem haar aufwarten kann! *lach*

    AntwortenLöschen
  2. p.s. und sag deinen kids von mir noch mal einen schönen gruß. sie haben echt einen vogel! ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag meine langen Locken und meine sinnlichen Lippen und wenn ich ausgeschlafen habe meine Augen;-) Diese Vorzüge betone ich auch, um von meinen Unzulänglichkeiten abzulenken
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  4. Aus männlicher Sicht: Du hast die Haare schon...

    Aber im Ernst, Du hast tatsächlich sehr schönes schwarzes Haar.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe hübsche Knöchel (außer heute weil da war es warm) und meine Augen sind auch nicht schlecht ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag meine Augenfarbe, an guten Tagen quietschblau ;))

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag meine Hände. Sie sind zwar nicht mehr so klatt wie vor 30 Jahren, aber sie erínnern mich an meine Oma. Mit den kleinen Altersflecken finde ich sie süß.
    Meine Beine mag ich auch. Sie sind schlank, wenn auch ab und an mit blauen Flecken.
    Es ist ein schöner Post.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. hallo Margarethe
    ich sah das Foto und dachte " man hat die schöne Kinder " danach las ich den Beitrag und konnte es nicht glauben. Wie können Deine Kinder mit ihrem Aussehen unzufrieden sein? Sooo schöne Kinder. Ich gratuliere den Eltern, das habt ihr gut hinbekommen - lach -
    viele liebe Grüße aus Bochum
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. super cool post -- I so can relet..wink!

    AntwortenLöschen