Background

Mittwoch, 30. April 2014

Eis, Berge, Espresso und ein paar Katzen


Was soll ich Euch sagen - ich habe mich 6 Tage damit beschäftigt darüber nachzudenken, ob man nicht Stoffsalat und alles was dazu gehört nach Italien verlegen könnte....weil - da sind die Dörfer so reizend....


... und die Landschaft....


Ich meine, online ist es ja irgendwie wurscht, von wo man sein Päckchen verschickt. Und das Essen ist so gut in Italien, der Espresso lecker....


....das Eis sowieso.....


Die Menschen sind auch nett, das Wetter besser als hier, die Sprache klingt so schön ....

Aber dann kam ich gestern Abend nach Hause, die Maiglöckchen und der Flieder dufteten, mein Bett war so schön gemütlich (haben die denn noch nie was von ordentlichen Federkissen- und -betten gehört in Italien?) , die Menschen auf den Straßen halten sich an die Verkehrsregeln (wer schert sich in Italien schon um eine durchgezogene Mittellinie auf einer Serpentinenstraße kurz vor einer Kurve - das ist doch der ideale Platz zum überholen, oder?) - und überhaupt ....

kochen können sie ja, die Italiener - aber nur mittags und abends. Ein ordentliches Frühstück mit genießbarem Brot oder Brötchen? Noch nicht mal im 5-Sterne-Hotel. 

Also bleiben wir doch hier - obwohl.... wir mussten feststellen - ich passe da irgendwie ins Programm. In unserem israelischen Reiseführer konnte man über das nachstehende Bergdorf lesen: "Wunderbare Aussicht, reizende Winkel in diesem Bergdorf, aber die einzigen Anzeichen von Leben bestanden aus 3 Omas und einer Katze"

Die haben wir nicht getroffen, dafür hatten wir dann eine Oma und 3 Katzen :o) 




Kommentare:

  1. Was habe ich wieder geschmunzelt - jedes Ding hat eben zwei Seiten ;-)). Und zu Hause ist es doch am schönsten.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Grete, schön, dass Du wieder da bist und Dich gut erholt hast. Also bei einer Verlegung nach Italien würde ich es bestimmt ganz schnell zu Dir in den Laden schaffen :))). Dann genies mal noch ein bisschen die Ruhe. Dir einen schönen ersten Mai. Liebe Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. Brunetti statt Boerne?
    Lieber nicht.
    In so einem schnuckeligen Bergdorf kann es nämlich auf die Dauer ganz schön langweilig werden- da würde nicht mal der zusätzliche Platz für einen Langarmquilter drüber hinweghelfen.

    (Und das mit den Zudecken ist tatsächlich seltsam- in Italien Laken, in den USA Quilts und überhaupt- verstehen die nicht, dass nur eine Daunensteppdecke traumhaft ist? Im Winter UND im Sommer?)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Grete, ich wünsche Dir ja von jeher nur das Allerbeste aber ein Umzug nach Italien: Da bin ich aber massivst dageben! Lass es uns doch lieber hier nett machen und unsere Frühstückskultur hegen und pflegen... Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. *lol* Wie wahr, wie wahr!
    Wir haben doch auch das Glück, dass wir hier ein paar gute Italiener haben und der Espresso wird immer besser.
    Wünsche jedenfalls einen guten Start nach dem Urlaub und ein leckeres, ausgedehntes Frühstück am morgigen Feiertag.
    lg Eva

    AntwortenLöschen