Background

Donnerstag, 12. September 2013

Sweet Things und .... keine Frage des Alters


Heute morgen kam der Paketbote gleich mit 7 großen Kartons - darunter allerdings auch mein neuer Drucker (der dritte in ebenso vielen Jahren - hmmmmm) und 59 Stoffe von Lakehouse aus der Serie "Sweet Things". Am liebsten würde ich mich jetzt gleich an einen schönen, großen bunten Quilt machen, aber da haben noch einige andere Stoffserien Vorrang. 

Und eigentlich müsste ich jetzt nach dem auspacken und kontrollieren und einräumen auch daran gehen, die Stoffe in den Shop einzuspeisen, aber irgendwie bin ich jetzt völlig kreuzlahm und verschiebe das ganze auf morgen. 

Jedenfalls stand ich jetzt also hier und dachte darüber nach, welche Stoffserie dafür in die Angebotskiste wandert und konnte mich nicht so richtig entscheiden, also dürft Ihr jetzt mit bestimmen (schließlich ist in einer Woche Wahlsonntag - da könnt Ihr schon mal üben) - und nein, alle drei wählen gilt nicht.

entweder:

Salt Water von Tula Pink


oder Honey Honey von Kate Spain


oder Simply Color von V & Co.



Jedenfalls - zum zweiten Thema meines Posts. Ist Euch schon mal aufgefallen, dass es völlig wurscht ist, wie alt man wird, für die eigenen Eltern bleibt man immer irgendwo zwischen Windelalter und Spätpubertät stecken? Meine Mutter ist leider schon relativ dement, ganz oft weiß sie nicht, wo sie sich gerade befindet, welches Jahr oder welcher Monat gerade ist, etc.

Aber was sie noch total drauf hat ist dieses lang-erprobte Ritual: man stelle sich vor - Mutter ist seit gestern im Krankenhaus, meine Schwester und ich rasen gleich hinterher, stehen in der Notaufnahme neben ihrem Bett und nachdem die junge Ärztin gerade ihre Untersuchung abgeschlossen hat folgt diese Unterhaltung:

Mutter (zu meiner Schwester): Du hättest auch Ärztin werden können.
Die Schwester murmelt: Was, Jura war nicht gut genug?
Ich: Ach ja ? Und Mama? Was hätte ich werden können?
Mutter (überlegt kurz): Du? Weiß nicht. Straßenfeger?

5 Minuten später, Mutter schaut stirnrunzelnd auf meine neue Frisur und sagt:
Das geht ja GAR nicht. Die musst du sofort wieder wachsen lassen. Guck dir mal deine Schwester an, wie gut DIE aussieht. Dein Gesicht ist auch viel zu dick. 
Und dreh dich mal um - ja, die Schultern sind auch viel zu breit. Und dieser dunkle Schal - auch nicht gut. 

Lasst mich hinzufügen, wir haben uns alle drei die Bäuche gehalten vor Lachen. Wenn die Mutter selbst in der Notaufnahme und mit fortschreitender Demenz noch so schön garstig sein kann, dann ist noch lange nicht alles verloren :o)

Kommentare:

  1. Garstige Mütter finde ich schon gewöhnungsbedürftig. Meine ist im 91. Jahr und spaltet ihre fünf Kinder immer mal in die guten und die hmNajagehtso Kinder auf. Wir alle machen uns allerdings wie Du und Deine Schwester nicht so viel draus, denn wir kennen das ja. Woher? Na aus der Kindheit. Da wars schon nicht so klasse und wie Ihr schmunzeln wir nun auch. Gelassen bleiben, einfach nur gelassen. Wenn ich für einen Stoff votiere, dann für Salt Water von Thula Pink. Den finde ich schön. Lieben Gruss von Lilu-Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Grete,

    Ich, Anja bin für Simply - Find ich gigantisch und meine Schwester Birgit, Tula - Wäre super!!
    Du weißt mit wem Du es zu tun hast??

    Da dies mein erster Kommentar ist und ich nicht weiß wie versuch ich es mit Anonym -

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Grete, ich bin für Salt Water.
    Was macht übrigens Hex on the Beach?

    Veronika

    AntwortenLöschen
  4. ich bin auch für simply color :O)

    AntwortenLöschen
  5. Simply color- da werd ich sicher bei den Grüntönen zuschlagen

    AntwortenLöschen
  6. Simply color....yeah
    tralalalala
    LG
    Guni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Grete,

    Meine Wahl ist eindeutig 'Salt Water'...

    leider haben wir uns noch nicht persönlich kennengelern, aber Deine neue Frisur finde ich ganz toll! Und auch das neue Foto strahlt eine selbstbewußte und reife Persönlichkeit aus. Außerdem macht mir das Mut irgendwann auch zu meiner beginnenden 'GRAUsamkeit' zu stehen :-) ps. ich liebe Doppelsinnigkeiten! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Grete,
    die Demenz und andere Widrigkeiten, kann man wohl bloß mit Humor nehmen, oder? Da ich ja schon die schönen Salt waters habe, stimme ich für die simply color.
    liebe Grüße Heike k.

    AntwortenLöschen
  9. Ein Glück dass du mit einem Stoffladen den weltbesten Job überhaupt hast. Stoffpäckchen auspacken ist schlichtweg nicht zu toppen.
    Sonst wäre es wohl nicht so einfach, das zu belächeln. So eine Suveränität ist viel toller als alle Frisuren der Welt.

    AntwortenLöschen
  10. Ich muss Griselda recht geben, das ist ein absoluter Traumjob:-)
    Ich bin definitiv für die Simply Color von Vanessa Christenson. Die Jellyroll ist fast vollständig (bis auf die ombre und unis) in ein modernes Quilttop gewandert. Da hätte ich gerne noch den ein oder anderen Stoff:-)für mich zum streicheln, Tasche nähen und einfach nur anschauen. Bilder darf ich erst zeigen, wenn der Quilt verschenkt ist:-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Grete, da fällt die Wahl schwer. Meine erste Idee war Salt Water. Man sollte auch dabei bleiben. Nächster Favorit wäre dann als Zweitstimme Honey Honey - das lässt schon auf Sonne warten...

    LG Agnes

    AntwortenLöschen