Background

Dienstag, 25. Juni 2013

Ausreiseverbot....


.... das ist, was der Gatte jetzt von mir kriegt.
Okay - er darf noch das Land verlassen, aber für nicht mehr als 2 oder 3 Tage. Oder - beim näheren nachdenken, darf er auch vielleicht länger, so lange es nicht in seine Heimat nach Israel ist.

Was nämlich jedes Mal unweigerlich passiert, sobald seine Füße den Boden des Heiligen Landes betreten - geht HIER irgendwas zu Bruch. Vorzugsweise Freitags oder Samstags. Damit man auch niemanden kriegen kann, der es einem repariert. 

Oder es stürmt - und DABEI geht was zu Bruch. Ihr erinnert Euch an Kyrill? Jupp, da war er in Israel. 
Dieser Monsterwinter, wo es draussen -25 Grad waren und an einem Freitag nachmittag unsere Heizungsanlage ihren Geist aufgab? Jupp, der Gatte saß bei 20 Grad plus am Strand und trank frisch gepresste Limonade mit Mintblättern. 

Das nächste Mal war es die Spülmaschine, dann das Auto...

Dieses Mal - letzten Donnerstag - fegt irgend so ein völlig unangemeldeter Sturm (und wenn er doch angemeldet war, habe ich diese Info verpasst) durchs Münsterland, rundherum fallen die Bäume um (glücklicherweise in meinem Garten nur ein paar Tannen und eine Weide und nichts davon aufs Haus), es regnet Dachziegel, der Telefonmast fällt um und ich habe 4 ganze Tage lang kein Telefon, kein Internet und jetzt schon 5 Tage lang kein Fernsehen (okay, damit kann ich jedenfalls besser leben, als meine Kinder)

So kommt man aber in Ermangelung von sonstiger Beschäftigung zum nähen - wie Ihr seht, eine Babydecke aus "Love & Joy" Stoffen.


Meine Schwester hatte aus den Honey Honey Stoffen von Kate Spain dieses reizende Kinderkleidchen genäht. 


Dann noch ein paar Kissen aus den Charm Packs von "Salt Water"


Ein Wandbehang aus "Simple Marks" 
Außerdem hatte ich noch 6 Tischsets, einen Läufer und 6 Untersetzer aus den schwarz-weißen laminierten Stoffen von Michael Miller für meinen eigenen Esstisch gemacht. 

Die hatte ich dann auch schön dekoriert für Euch fotografiert - und dann ist meine schweineteure Nikon kaputtgegangen. Weil... schließlich ist der Gatte ja in Israel. Nein, der könnte die auch nicht reparieren, genauso wenig wie die Telefonleitung oder die Heizungsanlage. Aber wäre das überhaupt erst passiert, wenn er nicht weg geflogen wäre? Eben. 

Kommentare:

  1. Genau!! Das sagt man ja normalerweise so gern:"Frauen gehören an den Herd und der sollte im Schlafzimmer stehn" (blöder Spruch, ich weiß!) aber in Wirklichkeit sollten Männer an das Haus gekettet werden!!
    Ich kenne das Problem in ähnlicher Weise mit meinem Mann und den Alpen.....
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. Toll was alles entstanden ist. Sehr schöne Stoffe. Ich guck gleich mal in Deinen Laden. Schönen Gruss von Lilu

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Sachen. Woher kommt das Schnittmuster für das schöne Kleidchen aus. Ich suche noch nach etwas Passendem für Emmas Einschulung im August. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ahhhh - das war ein Schnitt von Chelsea Andersen - die übrigens die Nichte von Lila Tueller ist... hier der Link: http://mccallpattern.mccall.com/m6062-products-10873.php?page_id=487

    LG, Grete

    AntwortenLöschen