Background

Samstag, 6. Oktober 2012

Die Kunst "Nein" zu sagen


Wie man so schön sagt: Selbst verschuldetes Leid zählt nicht. Ich habe ja so die eine oder andere Charakterschwäche - manche tauchen nur so sporadisch auf, so alle 20 Jahre einmal, die zählen dann nicht. Habe ich beschlossen.

Andere wiederholen sich ständig und dazu gehört mein Unvermögen "NEIN" zu sagen. Zu Dingen, bei denen ich mir ich weiß nicht wie oft gesagt habe: "Das machst du nie wieder. Diesmal aber ehrlich. Keine Chance."
Ein Beispiel dafür sind große Quilts im Kundenauftrag. Es ist eine Heidenarbeit, der Teil mit dem Quiltsandwich machen, heften und dann so einen Riesentrump unter die Nähmaschine wuchten um ihn zu quilten macht mir ÜBERHAUPT keinen Spaß - und bezahlen tut einem diese ganze Arbeit sowieso kein Mensch. 

Vielleicht sollte ich auch einfach nur froh sein, dass es Teilbereiche in meinem Leben gibt, wo ich das "nein" sagen ganz gut drauf habe. Sonst wäre ich ja vielleicht schon vor 30 Jahren auf der Reeperbahn gelandet, was ja auch kein Job ist, bei dem man mit steigendem Alter gute Karrieremöglichkeiten hat. 

Aber ich schweife ab. Jedenfalls - nicht nur, dass ich mal wieder einen Auftrag für zwei große Quilts angenommen habe, ich habe auch noch einen extrem kurzen Termin zugesagt und das Resultat war, dass ich diese Woche jeden Tage 10 Stunden an der Nähmaschine gesessen habe. Jetzt habe ich Muskelkater und bin kreuzlahm und sage mal wieder: "Also, das nächste mal wenn jemand fragt, dann sage ich ganz einfach....." 

Vielleicht sollte ich mir einfach angewöhnen, jedem Kunden der zur Tür reinkommt anstatt "Guten Tag" gleich "Ich mach Ihnen keine Decke!Das können Sie knicken!" zu sagen. Marketing-technisch vielleicht sub-optimal aber dann hat man seinen Standpunkt wenigstens gleich klar gemacht.

Aber, jetzt sind sie fertig - und ich mußte mal wieder feststellen - die richtigen Stoffe machen den Unterschied. Die erste Decke, die viel, viel, VIEL mehr Arbeit war, ist die rot/türkis-farbenene aus den Apple of my Eye Stoffen. 


Nette Decke und sehr fröhlich. Aber - die zweite Decke - aus einer meiner Lieblingsserien - nämlich Secret Garden von Sandi Henderson... die finde ich persönlich viel, viel schöner.


Ich wollte ja schon lange mal was mit den Stoffen, die diese großen runden Motive haben tun, aber bin nie dazu gekommen. 


Also, wenn der Kunde am Montag nicht RICHTIG begeistert ist, dann kriegt er die nicht, die behalte ich dann selber. 

Kommentare:

  1. Hmmm.... mir gefallen beide.... der erste aber doch noch ein wenig besser.... soll ich dir jetzt wünschen, dass dein lieblingsquilt beim kunden gut ankommt oder nicht gut ankommt, damit du ihn behalten kannst???
    such dir einfach was aus.... ich wünsche mal neutral!
    liebe grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  2. Toll ! Toll !Toll !

    aber ich kenn das auch...das mit dem NEIN sagen...

    sie sind wunderschön geworden, das entschädigt ein bißchen....


    liebe Grüße
    Stella

    AntwortenLöschen
  3. ja, so ist es halt mit dem Nein sagen, diese Schwäche gehört auch zu uns, sonst wären wir nicht so wie wir sind.


    Wunderschön sind sie beide.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  4. Mein Favorit ist der zweite Quilt.
    Das Nein-Sagen fällt mir auch sehr schwer, aber es ist schon besser geworden. Ich merke, dass es mir gut tut. Das wünsche ich Dir auch.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen