Background

Samstag, 19. November 2016

2016 und so


Es ist Samstag Morgen, 9.30 Uhr - ich habe heute Dienst im Laden - und wenn jetzt in den nächsten drei Stunden keine Kundschaft kommt, erzähle ich Euch lang und breit ALLES. 

Könnte natürlich auch sein, dass die Bude den ganzen Morgen voll ist, dann sage ich jetzt schon mal: Tschüss, war nett mit Euch zu sprechen. 2017 ist auch noch ein Jahr. 

Es soll ja angeblich Menschen geben, die nie so wirklich reflektieren - denen ihre eigenen Macken und Schwächen so völlig fremd sind, die laufen ihr ganzen Leben lang durch die Gegend und murmeln: Ich bin so toll. Manchmal werden die sogar Präsident.

Leider bin ich nicht ganz so. Klar, es gibt Tage, da finde ich mich auch ganz gelungen. Da denke ich: ich kann ja schon dies und das, mein Hirn funktioniert in Teilbereichen recht gut und mein Leben habe ich in weiten Teilen im Griff.

Und dann besuche ich eine Bekannte und sie führt mich mal so durch ihr ganzes Haus - sogar durch den Keller. Ich sage Euch - selbst in den Heizungskeller würde sich keine Spinne verirren - die wüsste schon auf den ersten Blick, dass sie sich die Arbeit mit dem Netz sparen kann. Das hält da keine fünf Minuten. 

Ich würde NIE jemand in meinen Keller lassen. Außer das Kamerateam einer "Messy-Reality-Show" - die würden sich da sofort zuhause fühlen. Ich nehme mir immer zu viel vor, verliere zu schnell die Lust und schiebe dann unangenehme Dinge bis zur letzten möglichen Sekunde vor mir her. Der Tag an dem ich tot umfalle und meine armen Kinder und gegebenenfalls der Gatte meine Dinge ordnen müssen - das wird ein Tag sein, an dem ich sicher froh sein werde, nicht mitmachen zu müssen.

Aber wenn es etwas gibt, worin ich zweifelsohne, völlig objektiv und ohne den geringsten Zweifel der absolute Oberhammer bin - dann ist es im Kinder produzieren. 

Die fünf da oben - von denen ich jeden einzelnen in mühevoller Kleinarbeit 9 Monate lang gebastelt habe - die habe ich gut gemacht. 

Vor zwei Wochen hatte ich Geburtstag. Und habe allen auf Anfrage gesagt: Neeee, habe nichts vor, auch keine große Lust zu feiern. 

Nicht etwa, weil mir das älter werden was ausmacht. Aber irgendwie war 2016 ein etwas gebrauchtes Jahr - global und auch persönlich - und eigentlich wollte ich einfach nur, dass es abgehakt werden kann.

Und dann stehen da auf einmal  alle meine Kinder und Enkel auf der Matte. Und haben mich den ganzen Tag bekocht, betüddelt und beschenkt. Vor allem mit etwas, was ich mir schon seit Jahren von ihnen gewünscht hatte - nämlich schönen Fotos von allen meinen Kindern zusammen.

Ich bin an dem Tag gleich zweimal vor lauter Rührung in Tränen ausgebrochen. 

Fazit - was solls, dass mein Keller (und mein Dachboden, einige meiner Schränke und meine private Ablage) aussehen, als wären dort diverse Bomben eingeschlagen - die wichtigen Dinge habe ich gut hingekriegt.

Okay, nachdem ich jetzt meine sentimentalen 20 Minuten abgearbeitet habe zu dem, was Euch sicher mehr interessiert. Stöffchen. Gestern sind gleich drei Serien auf einmal eingetrudelt:



"Olive's Flower Market" von Lella Boutique für Moda







"Grand Canal" von Kate Spain für Moda

Und dann noch meine Lieblinge:


"Darling Little Dickens" von Lydia Nelson
(dazu hatte ich ja schon auf dem Bernina Blog eine Anleitung veröffentlich)






Vorletzte Woche waren auch die "Blithe" Stoffe von Katarina Roccella für Art Gallery eingetrudelt - 
und daraus habe ich in den letzten Tagen schon das eine oder andere genäht:


Ein paar gequiltete Kissen  - und momentan bin ich noch mit einem Tischläufer beschäftigt, der ebenfalls ein bisschen mehr Quiltfäden bekommt.



Was Art Gallery angeht, haben wir jetzt auch die Unis "Pure Elements" ins Programm genommen - die passen einfach schöner zu den Stoffen - und fühlen sich so schön an.

Einen Hey Dot Quilt, der lange aufs quilten und aufs Binding gewartet hat (Schnittmuster von Zen Chic) haben wir jetzt auch endlich fertig bekommen:





....und der "Treehouse Club" Quilt ist auch endlich mal an die Wand gekommen.

Die Mädels im Laden haben mir ein schönes Weihnachtsschaufenster gebastelt:


(und den schönen Stern aus den North Woods Stoffen hat sogar eine ganze liebe Kundin für mich gemacht - nachdem meiner krumm und schief geworden war :o)

Ihr seht, ich werde immer schneller und kürzer mit meiner Schreiberei - es hat sich eine Quiltgruppe telefonisch angemeldet - also muss ich jetzt doch mal zum Ende kommen. Aber so grob seid Ihr ja jetzt wieder auf dem Laufenden.

Euch ein schönes Wochenende,

Eure Grete

Kommentare:

  1. Liebe Grete! Du sprichst mir immer so aus der Seele!!! Ich laufe seit Tagen durch den Keller (leider wird dort die Wäsche gewaschen und ich sehe das Chaos daher regelmäßig und kann es nicht ganz ausblenden) und denke mir, dass ich hier dringend mal was räumen müsste :-). Und sind wir doch mal ehrlich: Die Zeit ist uns viel zu schade zum Putzen. Toll, wenn man alles so schön ordentlich hat, aber das kommt dann eben erst, wenn alle anderen und viel schöneren DInge des Lebens gemacht sind ... also selten haha.
    Mir hat mal jemand gesagt, bei uns würde ein gemütliches Chaos herrschen. Das fand ich nett und passend. Schließlich wollen wir ja nicht im Museum leben, oder?
    Das Foto mit deinen Kindern ist richtig cool und ich kann deine Freude suepr verstehen. Familie und Traumjob. Was wollen wir mehr? Und euer putziger Hund. Sei ganz lieb gegrüßt ... in GEdanken bin ich schon zig Mal in Havixbeck gewesen und habe dich kennengelernt :-)... 2017 vielleicht.
    Ganz herzliche Grüße und genieße dich und deine Lieben.
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Saskia - genau! 2017 da kommst du mal vorbei, wir trinken einen Tee und tauschen uns über unsere Keller aus :o) Danke und ganz liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  2. Nur in einem gesunden Haus gibt es Spinnen :-)) :-))
    Bleib wie du bist !!!
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, also ... auf die Spinnen könnte ich durchaus verzichten! Aber der Gedanke mit dem gesunden Haus ist schön 😘 Liebe Grüße, Grete

      Löschen
  3. Liebe Grete,
    alles Gute nachträglich zum Geburtstag. Das Foto von deinen Kindern ist grandios und die Geschichte dazu schön erzählt.

    Aufgeräumte Keller, Wohnungen und Häuser werden völlig überbewertet. Das ist zum Schluss das was am wenigsten zählt. Zwischenmenschliche Beziehungen sind das A&O.
    Liebste Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, Dankeschön - und jupp, da sind wir uns einig 😘 Liebe Grüße, Grete

      Löschen
  4. Hey ich komme auch eben aus meinem Keller, ich hab die Quaste und die Rolle gesucht, damit ich morgen renovieren kann. Aber nix da...alles kreuz und quer und übereinander....puh, da hatte ich nun echt keine Lust mehr. Ach Grete, wie wunderbar Dein Post...ich war doch sowas von gerührt und ja, was hast Du für schöne und freundlich anzusehende Kinder. Und Enkelkinder dazu. Und einen guten Gatten :-) Mach weiter so und bleib unbedingt so wie Du bist, nämlich geraderaus und sehr erfrischend. Schöne Gruße von Cosmee ... und klar, Deine Stoffe sind mega!!! Ach ja, alles Liebe zu Deinem Geburtstag und bleibe gesund und froh, wie der Mops im Haferstroh :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😂😂😂 ja, da müsste ich auch erst mal suchen! Dankeschön und liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  5. Hahaha, was für ein wunderschöner Post! Im familiären Teil finde ich mich komplett wieder! Herzlichen Glückwunsch
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, uh huh - ich glaube auch, dass ich damit nicht ganz alleine dastehe 😘 Liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  6. Hallo Grete,
    deine Zeilen habe ich sehr genossen. Ganz toll!
    Was heißt schon perfekt?
    Es sind schließlich die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.
    Auf deine Familie kannst du mächtig stolz sein.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, das freut mich und Dankeschön! Ganz liebe Grüße zurück, Grete 😘

      Löschen
  7. Liebe Menschen um mich herum sind mir das wichtigste, dann kommt erstmal lange nichts und schon gar keine sterile Behausung, denn dazwischen gibts noch die Kreatvität.
    Genieße einen sonnigen Herbstsonntag
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, ja - da sind wir uns durchaus einig - aber ich hätte TROTZDEM gerne so ein richtig ordentliches Haus (wenn ich das nicht unbedingt selber erledigen müsste :o)
      Liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  8. Hallo liebe Grete,
    alles Liebe nachträglich zum Geburtstag, vor allem viel Gesundheit wünsche ich Dir!
    Ja die Schubladen kenne ich und Dein Keller ist mein Dachboden!!! Aber was ist ein klinisch reines und aufgeräumtes Zuhause gegen eine so tolle Familie, die sich scheinbar gerade dort wohlfühlt, wo es eben nicht aussieht wie bei "Schöner wohnen"!
    Irgendwann möchte ich es aus Ostwestfalen auch mal endlich schaffen, meine Stoffe und Garne bei Dir vor Ort auszusuchen!
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Christine - und das wäre ja nett, wenn du es mal hierher schaffst. LG zurück, Grete

      Löschen
  9. Liebe Grete,
    diesen folgenden Satz habe ich selber mal irgendwo gelesen.
    Sinngemäß: Wenn Du mal tot bist, wird man sich nicht an den Staub in Deinem Haus erinnern. Aber man kann sich immer noch in Deine schönen Quilts wickeln.
    Also! ... laß uns heute lieber noch was nähen. Der Staub liegt morgen auch noch da ;-).
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Grete,
    auch von mir alles Liebe und Gute nachträglich! irgendwie habe ich einige Zeit keine Benachrichtigungen bekommen. .. ganz schön doof. Auf so eine liebe 'Rasselbande' kannst du wirklich stolz sein. Das Bild ist toll und ich kann verstehen, dass du dich so über ein schönes Geschenk und Überraschung freust.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen