Background

Montag, 17. August 2015

Bremen ist ja nicht so SCHRECKLICH weit


Der junge Mann rechts ist mein Sohn. Und ganz urplötzlich und unerwartet - mit gerade mal 20 Jahren - wo ich doch eigentlich damit gerechnet hatte, ihn bis mindestens zum Alter von 40 behalten zu dürfen (weil sich das ja so gehört für einzige Söhne zwischen lauter Töchtern) - also...ganz plötzlich hat der Kerl jetzt einen Studienplatz in Bremen und in ein paar Wochen ist er weg. 

Ich weiß, das ist so in Ordnung. Ich weiß, ich werde mich an den Gedanken gewöhnen. Und es hätte ja auch Augsburg, oder Bayreuth oder sonst irgendwas da ganz tief unten werden können. 
Bremen ist nur 2 Stunden von Münster entfernt. Aber trotzdem. 

Jedenfalls - jetzt müssen wir für ihn ganz schnell ein WG-Zimmer finden - und falls eine von Euch in regelmäßigen Abständen ihre Stofflieferungen ganz exklusiv und ohne Versandkosten bis nach Bremen mitgebracht haben möchte - und außerdem von einem freien WG Zimmer weiß..... bitte sagt mir Bescheid! Der Sohn ist mit absoluter Sicherheit ein hervorragender Mieter, ruhig, verantwortungsbewusst und ordentlich. 

Aber - jede Sache hat zwei Seiten - und wenn der Sohn auszieht bekomme ICH ein Nähzimmer. Das ist kein Ersatz - aber immerhin ein Trostpflaster. 
Weil - die Nähmaschine im Schlafzimmer ist einfach sub-optimal. Nehmen wir den gestrigen Sonntag morgen - ich war um 05.30 Uhr wach - der Gatte nicht. Dann habe ich im Wohnzimmer gesessen und gewartet. Und gewartet. Ab 7.00 Uhr habe ich dann in der Küche (direkt neben dem Schlafzimmer) angefangen die Spülmaschine aus- und einzuräumen. Ordentlich mit den Töpfen geklappert. Keine Reaktion.
Um 08.15 Uhr bin ich dann ins Schlafzimmer und habe unauffällig angefangen Dinge aufzuräumen, meine Seite vom Bett schon mal zu machen, etc. 
"Was machst du da?"
"Ich? Nichts. Schlaf ruhig weiter."
Nach 5 Minuten dann endlich das gewünschte Resultat, tiefer Seufzer und raus aus dem Bett - und ich konnte wenigstens noch ein Stündchen nähen. Das MUSS doch nicht sein. Abgesehen davon, dass er mir das jetzt vermutlich wochenlang nachkarten wird. 
(Wenn ich das mit DIR machen würde.....) 
Jedenfalls - jetzt muss ich ganz, ganz viel darüber nachdenken, wie mein ideales Nähzimmer denn so aussehen sollte.

Dann wollte ich Euch ja noch zeigen, was ich in meiner Woche mit Barbara in Holland noch so gemacht habe:


Eine ganze Reihe von Projekten, von denen ich Euch erst mal nur einen Ausschnitt zeigen kann, weil sie in den Bernina Blog sollen....


Einen Tischläufer aus den demnächst eintrudelnden V&Co. Stoffen: Simply Colorful II - das Muster ist von SewKindOfWonderful und mit dem QuickCurveRuler genäht. 




Ein Top aus den "Gooseberry" Stoffen mit Tumbler-Blöcken....


Ein kleines Projekt für Makerist mit Mini-Dreiecken und etwas quilten in einem Stickrahmen...


Ein Quilttop aus den neuen Tula Pink Stoffen "Eden" (da freue ich mich schon aufs quilten)



Das ist das "Goody Goody Binding Kit", das sowohl Barbara als auch ich genäht haben.


Die Anleitung bekommt man hier.


Und nach meiner Rückkehr habe ich aus den bereits eingetroffenen Valori Wells Stoffen der Serie
"In The Bloom"
ein Cathedral Window Kissen gemacht.


Das war ein bisschen wie Origami  - hat mir aber total Spaß gemacht und ich finde das Resultat auch wirklich sehr hübsch.


Dann habe ich noch für die liebe Anja zum Geburtstag eine aufrollbare Reiseapotheke genäht. 


Hierzu hat Annie (von Soft & Stable) gerade einen wunderbaren Sew Along auf Ihrem Blog gemacht. Die Anleitung gibt bis zum 01.10.2015 kostenlos bei Annie und zwar hier.



Jetzt gerade nähe ich aus den "Hello Darling" von Bonnie and Camille zwei ganz süße Mini Quilts - die Anleitungen für den Tulip Quilt bekomme ich zusammen mit der Stoffserie nächsten Monat.


So - jetzt habe ich erst mal genug erzählt. Euch allen noch eine schöne Woche, liebe Grüße,

Grete

Kommentare:

  1. Liebe Grete,
    so ist das nun mit den lieben Kindern, irgendwann werden sie alle selbstständig und gehen ihren Weg. Unsere Jüngste gerade aus Neuseeland zurück hat einen Studienplatz in Erfurt bekommen. Da sind wir heute und morgen auf Zimmer suche, auch kein Vergnügen. Die beiden Großen sind auch weit weg, so ist das nun mal. Aber du hast entzückende Sachen gemacht. Gefallen mir alle super. Mal schauen was ich davon nacharbeiten kann. Meine Bernina 780 spinnt etwas, die Kleine auf Wohnungssuche, die Große heiratet am Wochenende in Süddeutschland, da bleibt das Nähen etwas auf der Strecke.Es kommen aber auch wieder etwas ruhigere Zeiten. Ich drück dir die Daumen, dass du damit zurecht kommst wenn dein einziger Sohn fort geht.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita, jaaaa - ich weiß ja, ich bin damit nicht alleine - und ich werde mich auch daran gewöhnen, bestimmt. Euch herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei der Hochzeit! LG, Grete

      Löschen
  2. Liebe Grete,
    dieser Augenblick kommt für uns Mütter immer sehr unerwartet - ganz egal, ob wir ein oder mehrere Kinder haben. Bremen ist ja glücklicherweise schnell erreichbar. Ich wünsche Euch, dass Ihr schnell eine nette Bleibe für Deinen Sohn findet und dass ihm das Studium gefällt. Das Nähzimmer wird Dir im Nachhinein den "Abschied" ein wenig erleichtern. Mir ging es ebenso. Als meine Jüngste nach Düsseldorf ging, konnte ich ihr Kinderzimmer in ein kleines Nähzimmer umgestalten, in dem ich auch mal was liegen lassen kann :-). Drücke Dir die Daumen, dass es Dir ebenso geht!
    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris, uh huh, immer wenn es mir gerade eng im Hals wird, setze ich mich an die Planung meines Nähzimmers - haha.... LG, Grete

      Löschen
  3. Liebe Grete,
    Also wirklich... einfach ausziehen! Aber wie du schon sagst: Es gibt immer zwei Seiten auf der Medaille. Ich wünsche dir viel Spaß in deinem neuen Nähzimmer.
    Deine genähten Schmuckstücke sind wirklich wunderschön! Die Reiseapotheke muss ich mir gleich mal genauer ansehen. Das Cathedralwondowkissen gefällt mir besonders gut. Ich habe es mal in rot-weiß-schwarz genäht, aber so bunt ist es echt genial!
    Liebe Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: die Mini Flying Geese sind der Wahnsinn!!!

      Löschen
    2. Liebe Rike, dankeschön! Und die Mini Flying Geese waren eine Idee von Barbara - die macht damit ganz reizende Schlüsselanhänger. LG, Grete

      Löschen
  4. Das ist ja der Knaller des Tages: Ein eigenes Nähzimmer für dich! Hätte ich nicht schon ein eigenes Reich, hätte ich wahrscheinlich etwas Mühe, den Auszug des Sohnes nicht zu vergessen ;-))) Keine Sorge, er kommt wieder - mit dreckiger Wäsche, mit ordentlich Hunger oder was auch immer :-)) Und dann bist du die Beste!
    Deine Projekte sind natürlich wunderschön wie immer! Das CathedralWindowKissen ist ja zum Niederknieen!
    Schönen Tag,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, doch, doch - ich weiß jetzt schon, dass wir ihn zumindest im ersten Jahr vermutlich jedes zweite, wenn nicht jedes Wochenende sehen werden :o) - liebe Grüße und danke für das nette Kompliment, Grete

      Löschen
  5. Liebe Grete,
    fühl dich gedrückt - das Loslassen-Gefühl kenne ich auch. Bestimmt nicht einfach, aber Telefon, Auto und ein neues Nähzimmer helfen dir über den Trennungsschmerz hinweg...
    Dein Genähtes - einfach traumhaft!
    Herzlichst
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, dankeschön! Und was ich erst alles nähen kann, wenn ich PLATZ habe! LG, Grete

      Löschen
  6. Liebe Grete, ich habe jetzt schon öfter von Stoffsalat gelesen und bin jetzt auf deinem Blog gelandet. Deine Patchworkarbeiten sind einfach grandios. Ich möchte auch gerne an einer Stoffquelle sitzen. Das Cathedral Window Kissen ist wirklich wunder-wunderschön. Für dein Nähzimmer habe ich dir noch einen Tip, falls du einen Zuschneidetisch brauchst. Bei Ikea gibt es in der Höhe verstellbare Holzböcke und obendrauf eine Arbeitsplatte. Ich hab mir das gekauft. War sehr günstig. Die Böcke stehen grundsolide und fest. Endlich zuschneiden ohne Kreuzschmerzen. Kann ich nur empfehlen. Ich hoffe, die Teile gibt es noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, so einen habe ich schon im Keller stehen! Das war nämlich eines der Hauptprobleme an meinem jetzigen Nähplatz. Viel zu niedrig zum schneiden! Danke und liebe Grüße, Grete

      Löschen
  7. Liebe Grete,
    von Anfang an, habe ich mich gefragt, wie es zusammenpasst, dass du dein Nähreich im Schlafzimmer hast, wo du doch fast nie schläfst....
    Jetzt bin ich beruhigt, dass du gestehst... *g*
    Tolle Sachen sind entstanden und du wirst die Zeit, in der du den Sohnemann siehst ab sofort doppelt genießen und dann ist alles wieder gut.
    Ich wünsche euch viel Glück bei der Zimmersuche,
    winke fröhlich und sag
    Tschüß
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines, ja... das nervt echt, vor allem weil der Gatte immer gerne seine Klamotten auf meine ordentlich gebügelten und bereit gelegten Patchworkteile schmeißt! Danke und liebe Grüße, Grete

      Löschen
  8. Hach je, das mit dem Sohn kann ich sehr gut nachvollziehen. Ziehen wir unsere Tochter, ebenfalls 20, am Wochenende um. 1 Stunde Autofahrt, 1,5 Stunden Zugfahrt. Das geht. Aber ich dachte nicht, dass sie für eine Ausbildung - schluchz - ausziehen wird.
    Viel Glück bei der Zimmersuche
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni, achhhhh - dann leiden wir ja gleichzeitig! Wir fahren alle morgen nach Bremen, Zimmer besichtigen. Humpf...... Ganz liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  9. Hallo Grete,
    seit langer Zeit verfolge ich deinen unterhaltsamen Blog mit viel Vergnügen. Aber jetzt muss ich dich doch mal fragen: Wie viele Stunden hat in Havixbeck so ein durchschnittlicher Tag? Kann es sein, dass die gute münsterländer Luft ihn wundersam streckt und dehnt? Wann bitte schön machst du denn das alles? Deine Arbeiten sind wunderschön, aber ich denke, z.B. schon mit dem schönen Kissen allein wäre ich eine ganze Zeit ausgelastet. Vielleicht sind ja im Ruhrgebiet die Tage kürzer?
    Ein Nähzimmer kann ich übrigens wärmstens empfehlen! Seit unsere Tochter nach dem Studium ausgezogen ist, habe ich ein kleines Kellerappartement für mich allein!! Nach Jahren voller Aufbauen, Nähen, Wegräumen auf dem Esstisch einfach traumhaft!! Das tröstet über den Abschiedsschmerz hinweg und Bremen ist eine nette Stadt für Wochenend-Ausflüge.
    Grüße ins schöne Münsterland!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, hehe - du... wie ich schon öfters bemerkt habe: nicht immer perfekt - aber dafür schnell :o) - und ja, das Nähzimmer.... das wird schön. Ganz liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  10. Liebe Grete, weißt du, was ich mir von den Kindern gewünscht habe, wenn es ums großwerden und ausziehen ging? Ein Enkelkind, bevor der letzte geht :-) Und jetzt hab ich schon 2 Enkel, und die zwei Jüngsten meiner 6 sind noch daheim (14). Ja, schwer isses mir bei jedem einzelnen gefallen!!! Sie ist sooooo kurz, die Zeit mit den Kindern im Haus. Ich fühl mit Dir :-*
    Ich wohne nahe Bremen, aber ein Zimmer haben wir nicht. Denk aber ihr habt schon was, Bremen ist nicht so schlimm beim Zimmersuchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Almut,

      dankeschön für deine lieben Worte - und ja, kaum zu glauben, aber direkt beim ersten Anlauf (wir waren am Donnerstag in Bremen) haben wir was Schönes für ihn gefunden! Schicke Nachbarschaft, direkte Straßenbahnverbindung zur HS und sympathische Mitbewohner. Was will man mehr? Ganz liebe Grüße zurück, Grete

      Löschen
  11. Liebe Grete, wie schön, dass Ihr schon ein optimales Zimmer gefunden habt! Ein eigenes Zimmer für Dich ist sowas Schönes! Obwohl ich vorher ein halbes Arbeitszimmer hatte, nähe ich erst richtig, seit ich mein eigenes Zimmer habe. Was Du dann wohl erst nähst, auch so hast Du schon die schönsten Sachen fabriziert. So ein schönes Cathedral Windows-Kissen!
    Liebe Grüße und viel Freude mit dem eigenen Zimmer!
    SaSa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Grete, meine Tochter ist gerade Mal eine Woche bei ihrer Oma und ich habe sie schon am ersten Tag vermisst. Leider habe ich keine schlauen Tipps...
    Das mit dem Nähzimmer ist natürlich schön. Ich freue mich auch auf meines im neuen Haus, dann nicht mehr im kalten Keller, wo man morgens um 6 nicht einmal im Sommer hin möchte. Hoffe du teilst uns deine Ideen für das "perfekte" Nähzimmer mit - dann kann ich gleich ganz frech profitieren ;-)
    Deine Projekte sehen toll aus - ein paar Ausschnitte konnte ich ja schon auf Insta bewundern. Bin gespannt auf die Großaufnahmen.
    LG, Eva

    AntwortenLöschen