Background

Donnerstag, 11. September 2014

Wenn mein Leben ein Country Song wäre....


.....müsste ich mir so langsam Sorgen um meinen Hund machen - ihr wisst schon: erst läuft ihm die Frau weg, dann wird er gefeuert, dann brennt das Haus ab und zum Schluss stirbt dann der Hund.

Nun habe ich ja keine Frau, die mir weglaufen könnte, feuern könnte ich mich nur selber und unser Haus steht auch noch, aber irgendwie galt ansonsten in den letzten paar Monaten Murphy's Law in meinem Leben: Anything that can go wrong - will....

Aber, erstens kennt jeder mal solche Phasen und rein objektiv gesehen muss man natürlich sagen: man muss nur die Nachrichten anschalten um zu wissen - eigentlich geht es einem doch gut. 
Wir alle haben uns noch nie um die nächste Mahlzeit, ein Dach über dem Kopf oder ärztliche Versorgung  so richtig den Kopf zerbrechen müssen und ab und zu muss man einfach mal ganz klar sagen: wir haben alle mit dem Ort und dem Zeitpunkt unserer Geburt (zumindest was alle, die nach dem Krieg geboren wurden angeht) ernsthaft Schwein gehabt. 

Das nützt aber immer nur begrenzt, in dieser Form zu rationalisieren und ab und zu hat man halt mal einen Tag dazwischen, wo man sich selber ein bisschen leid tut und in meinem Fall war das dann gestern der Fall. Meine Glücksdroge in solchen (glücklicherweise selten auftretenden) Fällen ist meine Nähmaschine. Was brauch ich Alkohol oder Happy Pills, wenn ich neue Stöffchen und eine Idee oder einfach einen neuen Schnitt für irgendwas habe.

Und da die Cotton Sateens von Birchfarm da noch so schön und jungfräulich auf dem Regal lagen (nein, die stehen noch NICHT im Webshop - ich bin damit gerade noch ein bisschen geizig :o) dachte ich mir, da müsste die AVA  - Bag von grandrevivaldesign alias Tanya Whelan prima mit funktionieren - auch eine weitere Chance Soft & Stable zu verarbeiten. 

Worüber ich nicht so RICHTIG nachgedacht hatte, war die Sache, das Murphy's Law nicht vor meinem Hirn und meinen Fingern im allgemeinen und vor meiner Bernina im speziellen halt macht. 
Zuerst war ich zu blöd, die Anleitung für diesen aus 8 Schnittteilen bestehenden, umlaufenden Taschengriff zu verstehen. 




Wenn man die Teile drei mal aneinander näht - und wieder auftrennt - und IMMER noch nicht kapiert hat, wo das Problem liegt, sollte man aufhören.

Und noch wichtiger - wenn man zweimal hintereinander in die offene Rollschneiderklinge fasst - sollte man aufhören. Oder zumindest erst mal ein paar Pflaster suchen und griffbereit aufbewahren. 

Wollte ich aber nicht - daher hat diese Tasche jetzt so einige strategisch platzierte Blutspritzer - das gibt ihr Charakter. Plus - der Stoff ist ein Traum, der Schnitt ist hübsch, das Soft & Stable sorgt dafür, dass das Ding steht wie eine Eins - und heute wird sowieso alles besser... bestimmt.


Kommentare:

  1. Aua - da bin ich ja froh, dass ich so ein Sicherheitsschneider für die Ungeschickten habe. Die Henkel sehen dann doch verdammt kompliziert aus. ;-) Dennoch ist die Tasche sehr schön geworden.
    Das stimmt, muss auch oft denken, wie anders doch so ein Tag in einem Krisengebiet ist. Hier ist man genervt wegen roter Ampeln und Regenwetter, da nehme ich mich nicht aus. Ob ein Mensch funktioniert, so ganz ohne schlechte Tage, das weiß ich nicht. Ich weiß aber sicher, dass ich auch sehr dankbar bin, dass meine "schlechten" Tage doch sehr harmlos sind und das "Schlechte" weder mein Leben noch das Leben oder die Gesundheit meiner Familie bedroht. Rollschneider ausgenommen natürlich ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man... solche Tage sollte man am besten im Bett verbringen, aber da könnte man auch raus fallen. ;-) Dafür haben sich die Mühen echt gelohnt. Die Tasche sieht toll aus und die Stoffe dind wunderhübsch.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grete, oh man, ja diesen blöden Tage gibt es und dann ist es gut, wenn Frau weiss, wie sie sich ablenken kann. Vielleicht solltest Du Dir jetzt erstmal eine Erste-Hilfe-Tasche nähen und dann eine Blüte auf den Blutfleck Deiner schönen Tasche stecken. Meinen Rollschneider habe ich gestern auch erstmal für die Maniküre benutzt - keine gute Idee ;). Wenn Deine geizige Phase vorbei ist ;), dann würdest Du mich mit den Eulen von Birchfarm glücklich machen - Stoff kann auch trösten. Ich denk an Dich und wünsche Dir alles Gute. Liebe Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  4. Oh je, als ich das von dem Rollschneider gelesen habe, habe ich gedacht, das hätte ich auch gut gekonnt. Solche Dinge sind dann noch das i-Tüpfelchen für solche Tage... Trotzdem ein sehr schönes Ergebnis! Kriegst du die Flecken denn wieder raus?
    Aber es stimmt, wir haben es verdammt gut hier, daran werde ich immer wieder erinnert, wenn ich über die Schicksale der Menschen in anderen Ländern lese...
    Ganz liebe Grüße und eine gesegnete Restwoche,
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich z. Zt. Nachrichten sehe, denke ich, es gibt eindeutig zu viele Verrückte auf der Welt...
    Deine Tasche ist schön geworden, ich könnte mir den RundumGriff auch gut aus Leder vorstellen...
    Ich habe tatsächlich ein Pflaster an der NähMa liegen, greife aber grundsätzlich nur in die Klinge, wenn sie neu ist.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Gefällt mir dass Du ebenso wie ich Weltenlage gedanklich im Aug´ hast. Ich mache mir viele Gedanken darüber und frage mich, wohin geht es und bin froh, dass ich mich mit der Näherei oftmals auch ablenken kann. Nachrichten gucken derzeit für mich ein Graus, ja ich denke, eine Psychoanalyse würde manch einem Machtpolitiker gut tun. Wie gut, dass es so schöne Stoffe auf der Welt gibt die es zu vernähen gilt. Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  7. Darfst mich jederzeit anrufen und mir was vorsingen oder ich komm vorbei oder Du kommst her !!!

    AntwortenLöschen
  8. Hach Grete, Du tust mir einfach gut. Mit Deinem Blick aufs Leben, Deinem Humor und nicht zuletzt mit so schönen Bildern. Toll!!!

    AntwortenLöschen
  9. strategisch platzierte Blutspritzer.....nun geht sie unter die Stoffdesigner! *gacker* Ich lieg am Boden....Dein Humor ist ganz wunderbar:)
    Ich hoffe, daß es bald wieder flutscht....ohmmmmm.
    Alles wird gut!
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Grete,
    Es gibt so Tage, da läuft alles nicht richtig. Die Tasche ist trotzdem sehr schön geworden. Mir gefällt sie sehr gut.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  11. Dankeschön, Ihr Lieben! Und ja - heute ist zum Beispiel ein PRIMA Tag - dazu bald mehr :o)
    Seid gedrückt, Grete

    AntwortenLöschen
  12. liebe Grete,
    was für ein blöder Tag, aber trotzdem ist eine wunderschöne Tasche dabei raus gekommen.
    Dass jemand seinem Stoff Charakter verleiht, indem er ein bisschen von seinem Blut darauf spritzt, habe ich zwar noch nie gelesen - aber wenn es denn solch ein Ergebnis hat, bitte sehr!
    Die Stoffe sind übrigens wie für die Tasche gemacht!
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen