Background

Donnerstag, 29. Mai 2014

Die Messe und das Ego


Je öfter man auf so eine Messe geht - desto netter wird es. Man fühlt sich fast wie bei einem Familientreffen, lauter alte Bekannte, man kennt sich, man grüßt sich, fragt wie es geht. Die anderen Aussteller, die Kundinnen. Menschen kommen an den Stand und sagen, sie sind treue Blog- oder Kolumnenleser, erzählen, dass sie meine Kolumne immer am Frühstückstisch oder im Laden laut vorlesen. Das Ego freut sich. 


Da wir einen Eckstand hatten, war ich natürlich immer in direktem Blickkontakt mit zwei Nachbarn. Zur einen Seite die Profi Handarbeitsgeräte aus Aschaffenburg, zur anderen mijn-eigen aus den Niederlanden. 

Schon am Aufbautag lächelt man sich freundlich über den Gang hinweg zu, bewundert den Nachbarstand und all die hübschen Sachen, die es dort zu erwerben gibt. Am zweiten Tag gehe ich mal rüber zu der netten Dame aus Holland, die dort den ganzen Tag hübsche Stöffchen und Papiere mit Farbe bedruckt um mir das mal näher anzuschauen. Lasse mir erklären, was sie da genau macht, frage wo sie denn in Holland ihr Geschäft haben, etc. etc. 

Irgendwann guckt sie auf meinen Ausstellerausweis und sagt: "Ahhhh, Sie sind hier auch Aussteller? Wo ist den Ihr Stand?"
"Ummmmmmmm...... genau hier gegenüber...? "

Nun, was will man machen, scheinbar habe ich eines dieser Gesichter. 10 Minuten später kommt eine Kundin auf meinen Stand, ganz aufgeregt und sagt: "Ohhhhhhhh, Stoffsalat - habe ich Sie gefunden! Ich habe hier letztes Jahr so schöne Stoffe gekauft, und Knöpfe....ist denn die Frau Greenshpon auch da?"

"Ähhhhh - ich bin Frau Greenshpon."
"Neinnnnnnnnn, das war so eine große, schlanke, blonde. "

Mit anderen Worten ich habe so eines dieser Gesichter, das man sich  im Nachhinein 20 cm größer, blonder und schlanker vorstellen möchte. Was will man machen.

Aber dann - dann kam der absolute Supergau. Ich besuche meine Nachbarn auf der anderen Gangseite - und die nette Dame am Stand fragt mich: "Sagen Sie mal, wo haben Sie denn den netten Israeli her? Ist das Ihr Schwiegersohn?"

"Okay, ich gehe jetzt mal kurz nach draußen und erschieß mich."

 Die Frage die ich mir seither stelle ist die: Sieht der Gatte aus wie 30 oder ich wie 70? Und will ich das wirklich wissen? 

Aber irgendwie ist das auch sowas wie ausgleichende Gerechtigkeit, für all die Streicheleinheiten, die das Ego auf so einer Messe kriegt, gibts dann auch mal die eine oder andere Watschen - nur so, damit mit man nicht völlig abhebt :o) 

Ich muss Euch natürlich auch noch ganz viel andere Dinge von der Messe erzählen - über die ober-wahnsinns-hammer-Hilfe von Barbara am Samstag und Sonntag (siehe Foto oben) - den Besuch von Frau Machwerk für die Vorstellung des neuen Taschenschnitts und die Begeisterung die das bei den Kundinnen ausgelöst hat, über die netten Kundinnen die mich besucht haben und mir sogar hübsche kleine Mitbringsel geschenkt haben.... aber nach Tagen der Messevorbereitung, dann der Messe selber und dann der Aufholjagd alles wieder hier auf Vordermann zu bringen, habe ich beschlossen - heute wird ein Gammeltag!

Also später mehr dazu - Euch allen einen schönen Feiertag (wenn Ihr denn einen habt)

Eure Grete









Kommentare:

  1. Liebe Grete, erstmal wünsche ich dir einen erholsamen Tag. Ich hab über deinen Bericht schmunzeln müssen, obwohl das mit dem Schwiegersohn reichlich unverschämt war. Wie waren denn die neuen Örtlichkeiten? Dein Stand sieht jedenfalls größer aus als letztes Jahr. Was macht denn meine Bestellung? Wurde der fehlende Stoff geliefert? So und nun wünsche ich noch einen schönen Feiertag und warte auf weitere Berichte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja.... der Stand war größer - und nein, die fehlenden Stoffe sind immer noch nicht da :o( - und wahrscheinlich dauert es sogar noch bis Mitte oder Ende Juni! Umpffffff LG zurück, Grete

      Löschen
    2. OK, ist nicht zu ändern. Ich übe mich weiter in Geduld.

      Löschen
  2. Beim netten Israeli fiel mir fast der Kaffee aus dem Mund....pruuuusst.
    Dein Humor ist grandios :o)
    Dich würde ich immer wieder erkennen!
    Genieße Deinen wohlverdiensten freien Tag :)
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Nachdem ich selber viele Jahre Kunsthandwerkermärkte mit meinem Stand beehrt habe, kann ich nur bestätigen das andere tatsächlich eine andere Wahrnehmung haben. Oder sind wir nur neugieriger oder interessierter an Dingen die außerhalb unseres Wirkungskreises entstehen? Kann sein. Mit der Personenbeschreibung ist das auch so eine Sache, schade ich konnte nun nicht mit so einem netten Israeli aufwarten, aber mit nem netten Heidjer-Deutschen, das gab auch immer anregende Gespräche.
    Ich hab mich jedenfalls köstlich über Deinen Bericht amüsiert!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Grete!
    Auf mich wirkst du so sympathisch, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass man dich nicht wiedererkennt... aber wahrscheinlich liegt das an deinen unglaublich schönen Stoffen, da würde wohl jeder daneben untergehen ;-)
    Auf jeden Fall, sollte dich mal jemand ganz herzlich begrüßen, dann bin das ich, ...weil ich dich erkannt habe, obwohl wir uns gar nicht kennen..*lach*.
    Mit lieben Grüßen,
    Mirja

    AntwortenLöschen
  5. Haha, danke für den Artikel, der hat meine Laune um einiges gehoben (und das habe ich gebraucht, nachdem heute bisher alles schief läuft)! Sehr witzig, aber wenn es ein Trost ist: Ich selbst habe auch Probleme damit, mir Gesichter zu merken, und das hat nichts damit zu tun, wie das (oder besser der/die?) Gegenüber aussieht - außer natürlich, DER Gegenüber ist extrem gutaussehend. ;-) Schönen Tag noch von einer sonst eher stillen Mitleserin

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich mal wieder dein Post. Hab grad laut gelacht. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Grete!
    Ich musste ja wirklich lachen, aber manche Leute sind doch echt ignorant!!! :D
    Euer Stand war super und vielen Dank fürs Zusenden Frau Machwerks Schnitt! Ich muss ja gestehen, dass ich euren Stand gleich am Anfang erst mal hingelaufen bin und alle anderen ignoriert habe! :)
    Gönn Dir den Gammeltag! Den habt ihr euch alle verdient!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Grete, mein Mann und ich haben uns die Bäuche gehalten vor lachen, als ich ihm Ihren Blog vorgelesen habe. Nachdem wir Sie und Ihren Ehemann beim mehrmaligen rundendrehen am Sonntag, aus nächster Nähe genauestens! “inspiziert“ haben, stellen wir unisono fest, dass Sie weder aussehen wie 30, noch Ihr Ehemann wie 70. Wir vermuten vielmehr, dass Sie sich irgendwo in der Mitte annähern. Vielleicht sollten am Eingang Weitsichtbrillen verteilt werden, damit die vom stieren Blick auf viele Stoffe, überanstrengten Augen etwas Unterstützung bekommen. Jetzt liege ich hier und warte auf meine morgige OP und könnte doch zu Hause so viel nähen und quilten. ja ja die Wunschvorstellungen und ihre Erfüllung sind dann doch immer zwei Paar Schuhe.

    AntwortenLöschen
  9. Ach Grete- wenn das nicht so zum lachen wäre könnte man in der Tat drüber weinen.
    Aber so: Am lustigsten findet das sicher dein Mann.
    (Und deine Leserinnen, logisch.)

    AntwortenLöschen
  10. Hach, immer wieder herrlich deine Beiträge zu lesen!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  11. :o) - danke Ihr Lieben, für die netten Kommentare - und ja, griselda... der Gatte fand das ganz toll. Nennt mich jetzt nur noch "Mutti" - und kriegt dafür (wenn in Reichweite) auch schon mal eine in den Nacken....

    AntwortenLöschen
  12. ...mir hat die Feststellung gefallen, dass man auf Märkten/Messen sich wie in einer Familie vorkommt. Du hast es treffend beschrieben, ich hab mir in meinen Posts dazu immer was abgequetscht, was dem nicht gerecht wird. Formulierungen halt. Aber genauso fühlt es sich an und macht jedes Mal mehr Spaß.
    Und nun mach es Dir heute schlabberig und streichel Dein Ego und schei....auf die bösen Kommentare zwecks des Alters und so. Einen schönen Tag und liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Grete, dein Post hätte mich bestimmt auch gefreut, hättest du nur die schönen Sachen erzählt. Aber, die Geschichten, die du dann noch erlebt hast, die bringen ja den Pfeffer und das Salz in die Suppe. Ich musste jedenfalls auch lachen. Jetzt wird es natürlich spannend, wenn ich es nächstes Jahr auch einmal auf die Nadelwelt schaffe, ob ich dich dann erkenne... ;-)
    Viele Grüße, hoffentlich hast du dich schon wieder gut erholt.
    Eva

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Grete, Danke für den Messebericht. Ich habe herzlich gelacht. Auch wenn es manchmal nicht so gut fürs Ego ist, wichtig ist immer noch, dass man über sich selbst lachen kann...
    Ich war übrigens schon ganz hibbelig und habe andauernd geschaut, wann Du denn endlich wieder was schreibst (da war schon fast der "Sorgemodus" an). Jetzt bin ich beruhigt und freue mich, dass ihr so viel Spaß auf der Messe hattet. Den neuen Taschenschnitt habe ich bereits vorliegen und "kämpfe" gedanklich bereits mit der Umsetzung. Ich hoffe, am WE ist etwas Nähzeit.
    Ich wünsche dir erst einmal gute Erholung und warte nun auf weitere Messeberichte.
    Lg Katrin aus Sachsen

    AntwortenLöschen
  15. Da ich beide Protagonisten aus allernächster Nähe höchstpersönlich beurteilen kann: "You are looking younger than ever", dear sister ;) Und nein mein Schwager sieht nicht aus wie Dein Schwiegersohn, und wenn er weiter Mutti zu Dir sagt, denk ich mir auch was für ihn aus... Schmatz von der Schwester :)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Grete, keine Bange, von 30 oder 70 kann hier keine Rede sein. Manche Leute plappern einfach so drauflos...ohne Sinn und Verstand.Und für jedes "Mutti" bitte auch einen Hieb von mir mit dazu ;-). Das hört dann bald auf.....LG von Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  17. Hab' mich so gefreut, euch auf der Messe zu treffen. Es war wie Heimat in der Fremde. Ps.: Der Herr "Israeli" erzählt superstolz von seiner Frau

    AntwortenLöschen
  18. Ja, ich gebe zu, dass ich gelacht habe.
    Aber über diese Wesen.
    Hatten die 'nen Knick in der Pupille?
    Sie sehen toll aus und Ihr Mann sieht NICHT wie Ihr Schwiegersohn aus.
    SO!
    Viele Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, ich bin dieses unverschämte Wesen!! Ja und ich bin stark kurzsichtig und hatte meine Brille im Auto vergessen am 2. Tag. !!Aber....ich habe mich ja schliesslich entschuldigt und wir haben sehr über meine noch heftigeren Erlebnisse auf dem Münsteraner Markt gelacht:) Deine schönen Meeresstöffchen sind gut im Ruhrpott angekommen und warten nun aufs Verarbeiten. Zerknirschte Grüße aus dem Pott , auch an Barbara ud den Herrn Gemahl:)

    AntwortenLöschen
  20. Achhhhhh - Schätzchen, ich wollte (und werde) auch unbedingt in meinem nächsten Post genau DAS schreiben - und auch, dass du eine ganz, ganz Nette bist :o) - aber die Geschichte war einfach zu gut. Sei gedrückt, Grete

    AntwortenLöschen