Background

Freitag, 21. Februar 2014

Mini Midnight Star Anleitung


Eigentlich hatte ich vor, das Teil heute fertig zu kriegen, aber beim quilten fiel mir gerade selber auf, dass ich anfing zu schlampen und eher nach dem Motto vorging: noch eben schnell fertig kriegen.... und sobald einen dieser Gedanke erwischt - sofort aufhören. Also zeige ich Euch jetzt das fast fertige Teil und gebe Euch noch eine kleine Anleitung auf deutsch (für diejenigen, die englische Anleitungen nervig finden) 

Ich habe statt des großen 2 x 2 m Quilts aus der Originalanleitung einen kleinen Quilt aus 2 Charm Packs - also aus 5" Quadraten (12,7 cm) gemacht. Da da natürlich deutlich mehr Nahtzugabe flöten geht, wird das ganze Teil dann nur 83 x 83 cm groß und eignet sich prima als Wandbehang oder Mitteldecke für einen Tisch. 

Ihr braucht:

22 helle Quadrate - davon 18 diagonal zur Hälfte schneiden, die verbleibenden 4 Quadrate auf 4,5" verkleinern. 
8 Quadrate aus dem mittleren Farbspektrum (ebenfalls auf 4,5" verkleinern)
34 dunkle Quadrate - alle diagonal zur Hälfte schneiden. 

(Anmerkung: Aus den verbleibenden 16 Quadraten kann man übrigens noch prima ein passendes Kissen machen) 

(Anmerkung 2: Bei Verwendung von Layer Cakes muss man die ganzen Quadrate auf 9,5" verkleinern) 

Die Stoffe wie auf der obigen Zeichnung zu sehen auslegen, dann zunächst die Dreiecke zu Quadraten zusammennähen (1/4" Nahtzugabe), NZ zur dunklen Seite bügeln und die "Öhrchen" abschneiden.
Dann die Quadraten zu Reihen aneinandernähen, schließlich die Reihen ebenfalls aneinandernähen. 

Gut ausbügeln und aus Vlies und Rückenstoff das Quiltsandwich heften. Ich benutze bei kleinen Quilttops wie Wandbehängen, die so viele Nähte haben gerne Bügelvlies (H630) - da klatscht man dann die vielen Nahtzugaben schon ordentlich fest, bevor man überhaupt mit dem quilten anfängt.


Ich wollte hier nur die hellen Stoffe mit einem Füller quilten, damit die dunklen Sterne besser hervortreten. Da ich ein creme-weißes Garn benutzt habe, konnte ich leider gar nicht so genau sehen, wo denn bei meinen nebeneinander liegenden Wellenlinien der Nachbar saß. Daher habe ich erst die hellen Felder auf der Vorderseite mit einem Geradstich umrandet um dann auf der Rückseite - mit dem hellen Garn auf dem dunklen Stoff den Füllstich zu quilten. 

Ich hatte auch gleich mehrere Seiten mit Zeichnungen zusammengekritzelt, weil ich mich nicht so recht entscheiden konnte wie ich das Teil quilten will (siehe oben) - aber im Endeffekt fand ich diese vertikal und horizontal verlaufenden Schlangenlinien eigentlich am schönsten. Falls Ihr die auch mal ausprobieren wollt - verschwendet nicht zu viel Zeit darauf, die Linien ganz gleichmäßig nebeneinanderzusetzen - gerade die Unregelmäßigkeit gibt dem Ganzen ein sehr plastisches Aussehen. 



Jedenfalls - das Patchworkmuster an sich ist recht simpel zu nähen, egal ob Ihr dafür zwei Layer Cakes oder für die kleine Version zwei Charm Packs nutzt. Wenn jemand noch Fragen hat, Ihr könnte mir immer gerne eine Mail schicken oder anrufen. 


Kommentare:

  1. Du bist so super im QUILTEN, liebe Grete...

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Oh mann, sag mal. Was machst Du denn allein schon für tolle Zeichnungen? Den in größer, der würde garantiert meiner Tochter gefallen. Aber wieviele CharmPacks bräuchte ich denn da? So sehr schön, trotz Dunkelstoff. Dabei mag ich es doch eher bunt. Und, liebe Grete, Dein Päckchen ist angekommen, ich hatte bei der Verlosung gewonnen. So an dieser Stelle noch ein dickes Dankeschön. Wie toll Du das zusammengestellt hast...Ich werds versuchen, aber heute nicht und morgen nicht. Zurzeit streichele ich die schönen Stoffe und lege sie immer wieder anders aus. Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  3. @ Barbara - dankeschön!
    @ Cosmee - ja, also.... das kommt auf die Größe der Decke an - ruf doch einfach am Montag mal kurz an, dann sprechen wir drüber. Liebe Grüße, Grete

    AntwortenLöschen