Background

Sonntag, 3. Juni 2012

Sommerboten


Da, jetzt bin ich Teil von etwas Größerem, praktisch einer Volksbewegung, mit dem Ziel "World Domination" ... oder so
Ich habe jetzt nämlich auch ein Knotenkleid. Und es sitzt sogar und sieht durchaus un-presswurst-mäßig an mir aus. Den türkis-farbenen Jersey von Swafing hatte ich noch bei mir rumliegen und zum Probe nähen war der gerade richtig. 


Perfekt geworden ist es natürlich nicht (ich und die Overlook - Ihr wisst schon) - und so werde ich solche Menschen wie meine Schwester, oder Griselda oder Pepita und all die anderen die ordentlich mit Schlabberstoffen umgehen können nicht näher gucken lassen. An den Schultern und im vorderen Halsbereich stippelt der Saum so ein bisschen und die Flügelärmelchen sind auch nicht wirklich so meins (der nächste Versuch kriegt richtige Ärmel)


Und irgendwie bewegt sich so ein Jersey ja beim Nähen viel zu viel - das gehört sich nicht! Das tun meine Patchworkstoffe einfach nicht. Aber alles in allem bin ich zufrieden. 


Ansonsten war jetzt bei mir die ganze Woche Funkstille, alldieweil ich mir von meinem Singwochenende eine Lungenentzündung mit nach Hause gebracht hatte (es waren also doch nicht der Whiskey und die Gauloises).
Vielleicht sollte ich das als positiven Trend betrachten - letztes Jahr im Juni 3 Herzinfarkte und ein doppelter Bypass, dieses Jahr eine Lungenentzündung, nächstes Jahr ein Schnupfen? Bis ich dann 80 bin, steige ich jedes Jahr im Juni auf einen 8000er oder mache Bungee Jumping, weil ich dann so unglaublich fit bin. 

Kommentare:

  1. Also ich weiss nicht... Jersey und Overlook sind der Freund aller Nähfaulen. 1 Stunde und Du hast ein T-Shirt... :-)
    Wünsch Dir erst mal gute Besserung, halt Dich warm bei dem Wetter.
    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin

    Jersey und Overlock haben absolut nix mit Nähfaulheit zu tun, ein Basicshirt ist eben schneller genäht als ein Blazer, und hat dann elastische und haltbare Nähte. Die gewonnene Zeit kann ich dann gut in ein aufwändiges Objekt investieren. Bei dieser Aussage muss sich ja jeder der gerne seine Shirts näht beleidigt fühlen.

    Liebe Grüße

    monika

    AntwortenLöschen
  3. Hey Monika,

    Karin wollte da mit Sicherheit niemanden beleidigen, sie versucht mir nur seit Monaten zu predigen, wie wunderbar so eine Overlock ist und wie schnell man sich mal eben was Nettes damit nähen kann, was sie auch ganz wunderbar ständig tut. Nur ich meckere immer, dass mich alleine das einfädeln schon an den Rand des Wahnsinns treibt.
    Peace :o), Grete

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Grete,

    keine Angst vor der Overlock, einmal korrekt eingefädelt, kannst du die Fäden anknoten, bei mir klappt das gut, aber nicht jede Maschine mags. Ich nehms nicht Bitterernst was die Nähfaulheit betrifft, hab da an anderer Stelle schon müßige Diskussionen geführt, jeder soll seinen Weg finden, das für ihn akzeptable Ergebnis zu erhalten.

    liebe grüße
    monika

    AntwortenLöschen
  5. Oh Gott, ein nett gemeinter Kommentar und die Diskussion geht los. Ich wollte niemanden zu nahe treten. Ich nähe genauso gerne mal ein T-Shirt, tauche aber ebenso Tagelang in die Herstellung eines Blazers ab. Ich möchte halt die Over- bzw. Coverlook nicht mehr hergeben. Außerdem steh ich auf saubere Innennähte, vor allem bei Hosen :-)
    Also, war nicht böse gemeint.
    LG

    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Grete! So ein schönes Kleid! Um dieses Ding schleiche ich auch schon ne Weile rum (jedenfalls seit Smila eines nach dem anderen näht) Ich glaube ich wage es mal. Meine Over- und Coverlock sind noch neu und ich stehe noch ein bißchen auf Kriegsfuss. Insofern kann ich Deinen Bericht seeeehr gut nachvollziehen. Aber das wird hoffentlich noch.

    Dir weiterhin gute Besserung
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann dich gut verstehen-
    du kommst aus der Patchworkecke und da ist Präzision absolut nötig. Bei der Overlock schneidet es ja gerade bei Neulingen irgendwie ab, das ist schon gewöhnungsbedürftig. Zudem hat das Messerchen such so seine Tücken und ratzfatz hat man ein Loch, wo keins hingehört.
    (Und Overlocknähte in Jersey trennen- HORROR)

    Aber nichtsdestotrotz-
    mit 80 Jahren nähst du nach deinem Frühjahrstriatlon mal geschwind ein neues Knotenkleid für deine Urenkelin und wunderst dich über deine Jugendsünden an der Overlock.....

    Gute Besserung, Grete.
    Kurier dich gut aus!

    AntwortenLöschen
  8. schönes kleid!
    ich habe seit letzter woche auch so ein knotenteil. weil ich aber zu faul war, meine overlook aus dem schrank zu holen, hab ich sie mit der normalen genäht...funzt auch!

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  9. ach Grete, kannst du denn so-n Schiet nicht einfach weglassen? Ich mein die Lungenentzündung. Zum Kleid, ich wäre froh wenn ich das so hinkriegen würde, ich oute mich und steig mit ein in den Zug der Schlabber-Stoff-Unbegabten. Aber wir sind ja noch jung, in ein paar Jahren treffen wir uns dann mal bei einem PW-Rentner-Event und führen unsere dann hoffentlich perfekten Jersey-Knoten vor....
    Gute Besserung meine Liebe
    sagt Annette

    AntwortenLöschen
  10. I am truly grateful to the owner of this site who has shared
    this wonderful piece of writing at here.

    Also visit my blog post: 92759

    AntwortenLöschen
  11. Thank you for the good writeup. It in fact was a amusement account it.
    Look advanced to more added agreeable from you! By the way, how
    could we communicate?

    My website - affiliate relations

    AntwortenLöschen