Background

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Lilas kreative Tasche.... und ein "Quest"



Wollte ich Euch ja noch zeigen - in der gerade erschienenen Patchwork Spezial - Spaß mit Patchwork.... eine sehr spannend gemachte Art Supply Tasche von Lila Tueller aus laminierten Stoffen. Mein Beitrag war natürlich nur, das ganze zu übersetzen und dabei radikal von 10 Seiten Originalbeschreibung runterzukürzen.


In der nächsten Patchworkspezial im Januar ist dann auch ein Entwurf von mir, plus eine Überraschung, über die ich noch nichts Näheres erzählen darf - aber ich freue mich schon ganz dolle.


Jedenfalls ... die Sache mit dem "Quest" - irgendwie fällt mir dazu kein passendes deutsches Wort ein... so was wie eine Gralsuche vielleicht, aber die Sparversion.


Gestern abend, zuviel gegessen (hervorragender Fish-Pie von meiner Freundin Helen - wer sagt, das Briten nicht kochen können?), ein Gläschen Rotwein, Halbkoma auf dem Sofa - und plötzlich war er da. Der Gedanke. Dass ich einen Quest brauche. Irgendwas, was ich noch nie getan habe. 


Der Jakobsweg fällt einem so spontan ein. Aber das ist ja irgendwie auch ein bisschen un-jüdisch. Und ich laufe ungerne so lange. Und mein Bein macht das ja auch nicht wirklich mit. Ich könnte natürlich nach Havixbeck laufen, das sind dann nur 7 Kilometer und das habe ich auch noch nie gemacht. Aber das wäre dann ja irgendwie eher die Aldi-Version von einem Quest.


Ich könnte meine Spinnen-Phobie angehen und mir eine Tarantel kaufen. Ihr einen Namen geben. Brundhilde vielleicht. Oder Iphigenie. Leider überkommt mich bei dem Gedanken schon ein Würgereiz und Schüttelfrost. Hmmmm


Helen hat einen Fallschirmabsprung vorgeschlagen. Das wäre natürlich schon fast so abwegig wie die Sache mit der Tarantel, insbesondere weil mir schon schwindelig wird, wenn ich zum Fenster putzen auf einem Stuhl stehe. Abgesehen davon - dürfen Herzpatienten nach einer Bypass-OP überhaupt Fallschirm springen? 


Irgendwie sind das alles so unkreative Ideen. Ich brauch was Besseres. Brainstorming? Anyone?

Kommentare:

  1. Also mal abgesehen davon das so ein Fallschirmsprung der Traum in Tüten ist.... könnte ich mir vorstellen das für Dich eine Woche auf einer einer der Miniinseln der Maledivein zB. nur mit einem Buch eine absolute Herausforderung wäre. Eine sehr angenehme zugegebenermaßen :-)

    LG

    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Meine persönliche Herausforderung ist momentan ein Berg. Mein Wäscheberg. :)
    Aber wie wäre es mit was ökologischem ? Hr Info hat gerade mal wieder eine Reportage über diesen baumpflanzenden Jungen gebracht.... Ich glaube die Organisation heißt PLANT.

    AntwortenLöschen
  3. Nähschwester Pia8. Dezember 2011 um 09:21

    Liebe Grete! Wir könnten einen gemeinsamen Quest angehen.....du lernst mir innerhalb von 1 Woche Englisch!! Das hast Du bestimmt noch nie gemacht und ich auch nicht. Mein derzeitiger Wissensstand befindet sich auf dem Niveau einer Grundschülerin :o(....es ärgert mich nahezu täglich so " no english speaking" zu sein!!
    Wie wär´s mit uns beiden, hm??

    Liebste Grüße von der Nähschwester Pia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Grete,
    ein Quest? Für dich? Den Pilgerspaziergang nach Havixbeck finde ich schon eine lustige Idee, aber er würde dir bestimmt nicht das Gefühl geben, etwas Großartiges, Einzigartiges, etwas, an dem du gewachsen bist, voller Stolz und innerer Großartigkeit, getan zu haben. Wenn ich deinen Eintrag vom Januar lese, die Überlegungen einer gestörten Persönlichkeit, könnte dein persönlicher Quest sein, einen ganzen Tag im Tochter-Modus zu verbringen und - Achtung, Quest - es zu GENIESSEN! ...allerdings würdest du wahrscheinlich am folgenden Tag versuchen, das Nicht-Getan-Haben wieder hereinzuarbeiten und wir müssten für neue Handgelenke sammeln... und hätten nicht so schöne Beiträge zu lesen... und könnten uns nicht auf Januar freuen... - ok, ich gehe in mich und überlege, ob mir noch etwas Besseres einfällt...
    Grübelnde Grüße
    daisy

    (nimmst du bitte noch das Bild von der Tarantel aus meinem Kopf? ich schüttele mich immer noch...)

    AntwortenLöschen
  5. Himmel, du brauchst keinen Quest. Das Leben ist doch spannend genug, da kommt immerzu was Neues.
    Nimm einfach die nächste Stoffkollektion als Herausforderung und wenn du es dir echt geben willst, dann stell sie schon am Tag der Lieferung online. Als Meterware UND geschnittenen Stoffstückchen.
    Ich wünsch dir eine gemütliche Adventszeit!

    AntwortenLöschen
  6. hab ben noch die letzte zeitschrift bekommen...da sind für mich genug herausforderungen drin...danke für den tipp.

    gruß katrin

    AntwortenLöschen