Background

Mittwoch, 31. August 2011

Zack-Zack-Tasche, 4patchQuilter und ein Mittelfinger


Erstmal freue ich mich sagen zu können, dass die Leute bei Michael Miller - oder wohl eher die bei Pillow & Maxfield - sich etwas bei diesen Riesenbandana Mustern gedacht haben. Ein paar Taschenringe, etwas Bommelborte und eine halbe Stunde Zeit - und schon hat man eine solche hübsche Einkaufstasche. 


Dann wollte ich auch noch gerne diejenigen unter Euch, die hier in der Nähe von Münster oder Osnabrück wohnen einladen, am kommenden Wochenende die Patchworkausstellung zum 10jährigen Jubiläum der 4patchQuilter aus Greven anzuschauen. Das ist ein unheimliche netter Haufen von Quilterinnen die wirklich wunderschöne kreative Arbeiten zeigen werden. Ich werde mit all meinen Stoffballen, Pre-Cuts, Bändern und Schnickschnack auch dabei sein. 


Also - am Samstag dem 03.09. von 13.00 - 19.00 Uhr und am Sonntag dem 04.09.von 13.00 - 18.00 Uhr freuen wir uns auf Euch im großen Saal des Deutschen Hauses, Grevener-Landstr. 13, 48268 Greven-Reckenfeld. 


Nun zum Thema: Mittelfinger.
Es ist ja nun mal so mit der Genesung nach einer größeren OP - zwei Schritte vor, einen zurück, ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm, etc.
Immer, wenn man meint man könne so tun als sei nix gewesen, kriegt man eine Watschen, in meinem Fall musste sich offensichtlich die Narbe am Bein (ja, ja - da ist auch eine - schließlich mussten ja ein paar neue Schläuche her und eine davon nimmt man aus dem Bein) wieder entzünden. Eine Woche keine Action, Bein hoch, Antibiotika, kühlen, hasse-nich-gesehen - mit Aussicht auf: "Ja, Frau Greenshpon, wenn das jetzt nicht in ein paar Tagen besser wird, müssen wir das noch mal komplett aufmachen." 


Also sitze ich da, tue mir leid und muffel so vor mich hin - als sich eine Bremse auf meinem Mittelfinger niederlässt und prompt zusticht. Innerhalb von gefühlten 3 Sekunden habe ich also diesen dicken, fetten, roten, bis zum bersten angeschwollenen Mittelfinger, der dann ganze zwei Tage lang unbeugsam in die Höhe zeigt. Hört sich jetzt ein bisschen merkwürdig an - aber meine Jammerlaune war schlagartig vorbei. Saß da mit meinem ausgestreckten Mittelfinger und habe mich krümmelig gelacht - über diesen ganz eigenen Sinn für Humor, den das Leben so hat.

Kommentare:

  1. Was würden wir nur alle ohne Deinen Humor machen....
    Gestern im Krankenhaus wurde übrigens von Deinem Ladengeschäft geschwärmt. Die Physiotherapeutin war total begeistert :-)

    LG

    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin,
    gehts dir denn gut? Kurzer Aufenthalt? Mail doch mal! Liebe Grüße, sei gedrückt, Grete

    AntwortenLöschen