Background

Mittwoch, 13. April 2011

Bänder und Bedienungsanleitungen / Ribbons and Manuals


Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich mag keine Bedienungsanleitungen. 
In den meisten Fällen habe ich gerade bei technischen Anleitungen das Gefühl, der Autor hatte dabei hauptsächlich das Ziel vor Augen, sich selber unglaublich schlau zu fühlen und dabei (um gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen) dem Leser den Eindruck zu vermitteln, er sei zu blöd zum leben, geschweige denn diese Anleitung zu verstehen.

Ich habe gestern mein Kartenlesegerät bekommen, damit meine Kundinnen auch mit EC-Karte oder Kreditkarte hier im Laden oder auf der Messe bezahlen können. 
Der Autor der Anleitung für dieses Gerät hat o.g. Ziele definitiv erreicht. Ich sitze hier seit einer Stunde mit dem Gerät in der einen und der Anleitung in der anderen Hand und habe jetzt schon gefühlte 27 mal "Häh?" gesagt.

Da lobe ich mir den Inhalt des anderen, gestern eingetroffenen Päckchens. Lauter reizende Webbänder von "Blaubeerstern". 
Da hat sich jemand nicht weniger Gedanken über das fertige Produkt gemacht, man braucht keine Anleitung dafür und darf sich einfach nur freuen. 

I don't know about you, but I hate manuals. Usually, especially for technical manuals, I get the impression that the author mainly had the goals to feel really clever himself and to make the reader feel too stupid to live, let alone unstand the instructions. 

I received my card reader yesterday, that little device that lets my customers pay by EC- or credit card in my shop or on fairs. 
The author of the manual definitely achieved the above mentioned goals. I've been sitting here for an hour, the device in one hand, the manual in the other and have said "huh???" about 27 times already.

Very much unlike the effects the other parcel I received yesterday had on me. Lovely woven ribbons from "Blaubeerstern".
Surely there was as much thought and planning poured into THAT product, one doesn't need a manual for it and one can simply enjoy.

Kommentare:

  1. *gg*
    Das mit den Bedienungsanleitungen für hochtechnischen Schnickschnack wundert mich nicht- das ist ja nicht anders zu erwarten. (Außer man ist Apple-Fetischist, das erklärt sich ja angeblich intuitiv...)
    Aber dass man auch für Bänder genauer lesen sollte, das war mir neu. Bis ich ein fertig genähtes Teil gebügelt habe und das Polyband darauf um zuviele Prozente eingeschmirgelt ist.
    Das stand irgendwo dabei, dass man erst das Band mit der später gewünschten Temperatur vorbügeln solle.
    Mist, oder?
    Passiert aber nur einmal.

    Ich wünsch dir die nötige Portion Geduld für dein Kartenlesegerät!

    AntwortenLöschen
  2. :o) - aus all den Dingen, die mir auch nur einmal passieren könnte ich einen Roman verfassen. Unglaublich, wie kreativ man so werden kann, wenn es darum geht völlig neue Fehler zu machen.
    Und aus denen, dir mir auch ein zweites und drittes mal passieren zumindest eine Kurzgeschichte.

    AntwortenLöschen