Background

Samstag, 19. Februar 2011

Always look on the bright side of life...tuduh...tuduh...tuduhtududuh


So isses.... funktioniert nicht immer alles so, wie man sich das eigentlich vorgestellt hat. Diese komplette Woche sollte eigentlich dem systematischen Abarbeiten meiner to-do-Liste gewidmet sein. Stattdessen hat mein Computer beschlossen, sich die Vogelgrippe oder vielleicht auch Typhus (wer weiß das schon) einzufangen und somit habe ich dann komplette fünf Tage mit dem prüfen und sichern meiner Daten, dem löschen meiner Festplatte und der nachfolgenden Neuinstallation verbracht. 

That's just the way it goes - things don't always work out the way we plan them. This week was supposed to be dedicated to systematically recuding the things on my to-do-list. Instead my computer contracted the bird-flu or maybe it was Typhus (who knows), so I spent 5 complete days checking and saving my data, deleting my hard-drive and re-installing everything from scratch.

Der Vorteil war - immer wenn man jeweils gefühlte 30 Stunden auf den Ablauf der Ladebalken warten musste, konnte ich mal wieder meine Werkstatt aufräumen und neu dekorieren und dann vor mich hinnähen. 

The advantage was - every time I had to wait for an estimated 30 hours for those installations to complete, I could clean and re-decorate my workshop and then do some serious sewing.

Das Resultat war: The Result was:
1 Rock für mich (wird vorgeführt, wenn man keine Frostbeulen mehr an den Beinen bekommt, wenn man keine Wollstrümpfe anhat)
1 skirt for myself (I'll show you when wearing a skirt doesn't automatically result in frost-bite on my legs)
1 Bluse für mich nach Lila Tuellers "London Top/Dress" Schnitt (trägt gerade die Erna) - wunderbar erklärt und selbst für jemanden wie mich verständlich.
1 blouse for myself - Lila Tueller's "London Top/Dress (currently displayed on my good friend "Erna") - perfectly described and understandeable, even for a novice like me


1 Bellanca Tasche - ebenfalls von Lila aus den "Isabella" Stoffen - die hat auch wirklich Spaß gemacht
1 Bellanca Bag - also a Lila Tueller pattern and made from the "Isabella" fabrics - that one was fun to sew!



7 Kosmetiktäschchen (drei davon siehe oben)
7 little make-up bags (3 of them to be seen above)

und schließlich noch eine Windeltasche aus "Isabella" Stoffen nach einem Schnitt von Amy Buttler
and finally a diaper bag from "Isabella" fabrics, using an Amy Buttler pattern


Das war mein erster Amy Buttler Schnitt. Ich möchte dazu nur eins sagen.
10,5 m Material für etwas das im großen und ganzen aussieht wie ein Sack? Ernsthaft? Mal ganz abgesehen davon, dass das Ding auch ohne Fläschchen, Cremes, Windeln, etc. schon sauschwer ist ... und was wünscht man sich mehr als auf der einen Schulter den 10 kg schweren Liebling und auf der anderen zum Ausgleich eine ebenso schwere Windeltasche? 
Ich bin mir relativ sicher, sie hat sich irgendwas dabei gedacht. Wenn ich drauf komme, was das sein könnte, lasse ich es euch wissen.

Allen ein schönes Wochenende,

Grete

This was actually the first time I used an Amy Buttler pattern. I just want to say one thing. 12 yards of material for something that basically looks like a sack? Really? Not to mention the fact that the thing is REALLY heavy, even before putting bottles, cremes, diapers and whatnot inside.... and what more can you ask for than a 20 lbs darling on one shoulder and then - for balance purposes, an equally heavy diaper bag on the other shoulder?
I am reasonably sure that she had a perfectly good reason to design this bag that way. In case I will figure out what that reason might be, I'll let you know. 

Have a great weekend,

Grete




Kommentare:

  1. Hi Grete!
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!!
    Gestern kam schon mein Gewinn an!!! Superschnell, und dann noch Computerprobleme!! Hut ab! Ich hab mich riesig gefreut, die Stoffe sind in live ja noch schöner!! Selbst meine fast 5 jährige Tochter fand sie super, hat in der Küche "Stoffladen" gespielt und dein kleines Schild an die Tür gehängt. Am liebsten hätte sie die behalten, sie meinte: Ach Mama, wenigstens die Hälfte, du hast doch alle Stoffe doppelt...
    Nein, ich kann auch hartnäckig bleiben, das sind meine!!!
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. 10,5 Meter für EINE Tasche???? Naja, die will halt auch ihre Stoffe in Großen Mengen loswerden ;)
    Ich glaube übrigens, ich habe die Erklärung für das "Gewichtsproblem" das du angesprochen hast: Also Amy Butler hat sicher im Zuge der Schnitterstellung mit ganz vielen Orthopäden Rücksprache gehalten und wollte den Frauen was gutes tun. Die Tasche ist nämlich deswegen so schwer, damit die Tasche-und-gleichzeitig-Kinder-herumschleppenden-Mütter keinen Skorilose bekommen!
    lg!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grete,
    vielen Dank für deinen netten Kommentar bei meinem "Kampf gegen den Himmel, das Meer und das Volumenvlies". ("Heiliger Strohsack. Und ich kriege schon immer die Krise wenn ich das basting für einen großen patchwork quilt mache")
    Ich bin ja überhaupt keine Patchworkerin und demnach auch keine Quilterin, und deshalb weiß ich auch überhaupt nicht, was das "basting" ist. Kannst du mir ein paar Tipps geben, wie man das mit dem Quilten am besten bewerkstelligt, ohne dass sich das Volumenvlies im Inneren des Stoffes verkrumpelt? Geht das auch ohne Rahmen? Ich werde jetzt erstmal Google befragen, was du mit dem "basting" gemeint hast.
    Tschüss und viele Grüße
    von deiner neuen Leserin Raphaela

    AntwortenLöschen