Background

Freitag, 17. September 2010

Nicht nur zur Weihnachtszeit

Kann sich hier noch jemand an diese Böll Geschichte erinnern? Mit Tante Milla, die sich nicht von ihrem Tannenbaum trennen will und der Familie, die dann jeden Abend Heiligabend feiert, inkl. dem Weihnachtsengel der permanent "Frieden! Frieden!" piepst?

Spätestens im November werde ich auch so weit sein. Denn - holla - ich stehe ja schließlich bereits in ca. 7 Wochen auf dem ersten Adventsmarkt und dann gleich 3 Wochen später auf dem nächsten.

Mit anderen Worten - ich habe heute, am 17. September die ersten Nikolausstiefel genäht.

Das ist irgendwie nicht richtig. Es ist doch gerade mal gefühlter April. Der Sommer war doch - bis auf die eine Hitzewelle - eigentlich noch gar nicht da. Ich habe doch neulich erst ganz begeistert dem Gatten gesagt: "Guck mal, die Krokusse kommen durch!"

Und wenn ich jetzt 3 Monate lang Weihnachtsdinge aus Weihnachtsstoffen nähe - und dann auch noch mit meinem Chörchen Weihnachtslieder übe... dann bin ich am 24.12. entweder genauso gaga wie Tante Milla, oder ich habe eine ernstzunehmende Weihnachtsallergie und schreie meine Familie an wie weiland der Sheriff von Nottingham in diesem Robin Hood Film: "...and cancel Christmas!"

Kommentare:

  1. Liebe Grete,

    ..und wieder einmal muss ich so sehr schmunzeln, weil du schreibst, was ich denke ;-)

    ...ich glaube, das muss so sein ;-)
    Wer seine kreativen Produkte "an den Mann" bringen will, muss "antizyklisch" arbeiten ...
    Ich oute mich hier auch mal als "Weihnachtsmuffel" (sicher haben diverse Abläufe früherer Feste dazu geführt...);
    Wir fahren auch seit Jahren über Weihnachten in den Schnee...und schon direkt nach Beendigung meines 2. Ausstellungswochenendes am 2. Advent ist es mir das größte Vergnügen in Frühjahr-Sommerstoffen zu schwelgen (..zumindest schon mal mental und vielleicht ein kleines Projekt, wenn es die Zeit noch zulässt...zum "ruhiger werden"..) ...Weihnachtsdeko und Winterkleidung (..also die von mir hergestellten...) kann ich dann nicht mehr sehen.
    Im Winterurlaub genieße ich es kreativen Kleinkram für die kommende Saison zu arbeiten, sei es häkeln, stricken oder Nadelfilzen, etc....eben alles, was man so in den Urlaub mitnehmen kann, kreative Lektüre eingeschlossen....so dient die Weihnachtszeit bei mir der Vorfreude auf die nächste Saison...herrlich!

    Schon im Sommer habe ich in diesem Jahr mal ganz bewusst schon an weihnachtliche "Produktionen" gedacht und ein bisschen geplant...das hat direkt Spaß gemacht.

    Gegen die Modewelt ist das vermutlich noch gar nichts...da sind die Designer vermutlich schon mit der nächsten He/Wi-Kollektion fast fertig ...ja, manchmal kann einem auch schon schwindelig werden ;-)

    Zu deinem letzten Post (Tips für Märkte) könnte ich gar nicht so viel raten, da jeder Markt, jede Veranstaltung , bzw. der Ort wieder anders sind, auch das Publikum....höchstens so viel, dass man sich nicht zu viele Termine dieser Art aufhalsen sollte...du wirst immer mehr Kunden aufgabeln, die zu dir nach Hause kommen, denn du hast ja ein tolles Atelier !

    Liebe Grüße

    irene

    Liebe Grüße

    irene

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irene,
    erstmal - schön deine Bekanntschaft zu machen. Du machst ja wunderschöne Sachen! Habe gerade fleißig auf deiner Seite geblättert und einfach nur toll.
    Und ich glaube du hast recht, mehr als vielleicht 3 oder 4 mal im Jahr muß ich das nicht haben.
    LG zurück,

    Grete

    AntwortenLöschen